Schleswig : Farbsprayer zerstören Schilder für die Rettungswache

Die Rettungsassistenten Mark John und Malte Vollstedt (v.li.) vor dem blauen Schild, das von Farbsprayern übermalt wurde.
Die Rettungsassistenten Mark John und Malte Vollstedt (v.li.) vor dem blauen Schild, das von Farbsprayern übermalt wurde.

Das blaue Hinweisschild an der B 201 gibt vielen Autofahrern Rätsel auf. Für den Rettungsdienst ist es wichtig. Irgendjemand hat es jetzt beschädigt.

von
28. Juli 2015, 14:00 Uhr

Wer ein Schild besprüht und unbrauchbar macht, obwohl es für Rettungswagen-Fahrer als Hinweis dient für die nahe Ampel, weiß offenbar nicht um die Folgen seines Tuns. Doch genau das haben unbekannte Farbsprayer in der St. Jürgener Straße getan: Sie haben das blaue Rechteck auf den Hinweisschildern mit weißer Farbe unkenntlich gemacht. Schon allein die Tatsache, dass für Sprayereien Schilder heranzogen wurden, die Bestandteil des Rettungssystems sind, wundert nicht nur die Mitarbeiter der Rettungswache Schleswig. „Es ist eine Form der Respektlosigkeit gegenüber den Helfern sowie den Menschen in Not“, sagt Heiko Hartwig, stellvertretender Leiter der Rettungswache. Zusammen mit der neuen Ampelanlage an der Kreuzung St. Jürgener Straße und B  201 vor eineinhalb Jahren wurden gleichzeitig dort zwei Schilder in beide Fahrtrichtungen installiert. Sie zeigen den Fahrern der Rettungswagen an, dass sie genau an dieser Stelle ihre Fernbedienung (Transponder) einschalten, um so die Ampelanlage zeitgerecht auf Rot zu stellen. Denn die Markierung etwa 500 Meter vor dem Kreuzungsbereich ist wichtig für das richtige Timing – eben damit der Rettungswagenfahrer die Kreuzung passieren kann ohne anzuhalten, während für alle anderen Autofahrer die Ampel auf Rot steht.

Über 9  500 Einsätze sind im vergangenen Jahr von der Rettungswache Schleswig an der St. Jürgener Straße ausgegangen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen