zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

21. August 2017 | 12:31 Uhr

Etabliert: "Wohn- und Lebensträume"

vom

Zum zweiten Mal wurde die Lifestyle-Messe auf der Gottorfer Schlossinsel veranstaltet

schleswig | Gestern um 17 Uhr ging die Lifestyle-Messe "Wohn- und Lebensträume" nach drei Tagen auf der Schlossinsel zu Ende. "Mehr als 10 000 Besucher" hat Kishna Sheik vom dänischen Veranstalter CHP-Event gezählt - weniger als ursprünglich erwartet. Das war, für die von Hamburg oder aus dem Süden des Landes Anreisenden, der Verkehrslage, vor allem aber auch dem unbeständigen Wetter geschuldet. Dennoch ist Sheik zufrieden: "Besonders am Sonntagnachmittag hatten wir noch einmal einen regelrechten Ansturm von Besuchern."

Auch die Erweiterung der Ausstellungsfläche - erstmals waren Stände auch an der Nordseite aufgebaut - hat sich offenbar bewährt. Denn Sheik kann sich für das nächste Jahr "vorstellen, noch mehr Fläche zu bekommen". Hinter dem Schloss waren Anbieter von Mode, Schmuck und Kulinarischem angesiedelt worden: Der Rundgang gerade durch deren Areal lohnte sich. Die Palette reichte von der Fell- und Leder-Kollektion der dänischen Firma Lanugo über die bewährt leckere "Schleswig Kiste" von Nordwind bis zum Früchtebrot aus dem Alpenland.

Ob allerdings "frisch gepresstes Wasser" zu den versprochenen "Wohn- und Lebensträumen" passt, mag man bezweifeln. Das betrifft auch noch andere Aussteller, deren Produkte - als Beispiel: Flechtwerk aus Weiden - schön und nützlich sind, aber doch in diesem Zusammenhang eher beliebig wirken. Konsequenz: Entweder man haut mit dem Etikett der Veranstaltung ("Lebensträume") nicht so auf die Pauke. Oder man achtet künftig bei den Ausstellern noch etwas mehr auf die Singularität von deren Angebot.

Dabei: Solch ungewöhnliche Produkte gab es auf der Schlossinsel durchaus. Etwa die Raku-Keramik, eine japanische Technik, aus Vechta. Oder eine Packung Bärlauch samt Rezeptheft vom niedersächsischen "Bärlauch-Bauern". Oder die "Schäferwagen-Manufaktur" aus Sterup, deren Raum auf Rädern als Sauna wie als Gartenhaus genutzt werden kann.

Mit der zweiten Lifestyle-Messe scheint sich diese Art von sommerlichem Event auf der Schlossinsel etabliert zu haben. Kishna Sheik (CHP) betont, "dass wir erst einmal das Vertrauen der Aussteller, aber auch des Publikums, gewinnen mussten". Schließlich gibt es solche Verkaufsmessen auch auf etlichen anderen Gütern im Lande. Schon am nächsten Wochenende organisiert CHP auf Schloss Bredeneek bei Kiel eine Lifestyle-Messe - "aber überwiegend mit neuen Ausstellern".

Bleibt die Frage nach dem Effekt für Schloss Gottorf. Das Regenwetter dürfte manchen Besucher animiert haben, auch die Ausstellungen mit seinem Kombi-Ticket wahrzunehmen. Wichtiger noch: Ähnlich wie beim Landmarkt hält sich die Kulturinstitution mit der Lifestyle-Messe jedenfalls regional zusätzlich im Gespräch.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen