Königswiesen : Es wird wieder Minigolf gespielt

Gitte Nett ist die neue Herrin der Minigolf-Anlage auf den Königswiesen – und gibt zu, selbst keine besonders gute Spielerin zu sein.
Gitte Nett ist die neue Herrin der Minigolf-Anlage auf den Königswiesen – und gibt zu, selbst keine besonders gute Spielerin zu sein.

Die Stadt Schleswig hat eine neue Pächterin für die zuletzt verwaiste Anlage auf den Königswiesen gefunden. Der Termin für die Wiedereröffnung steht schon fest.

Avatar_shz von
22. März 2018, 07:31 Uhr

Der Minigolfplatz auf den Königswiesen wird richtig „Nett“. Die neue Pächterin Gitte Nett lädt am Ostersonntag, 1. April, zur Wiedereröffnung der traditionsreichen Anlage ein.

Der Bahnengolfclub Schleswig hatte sich im vergangenen Jahr aufgelöst, nachdem die Mitgliederzahl kontinuierlich zurückgegangen war. Die letzte Vereinsvorsitzende Edeltraut Bauer hatte den Pachtvertrag mit der Stadt Schleswig gekündigt, und so stand die Minigolfanlage ein Jahr lang leer.

Hinzu kam: Einige der Bahnen waren in einem schlechten Zustand, eine Sanierung dringend erforderlich. Diese ist inzwischen erfolgt. Es waren dann Vertreter der Schleswiger Stadtverwaltung, die Ende des vergangenen Jahres auf Gitte Nett zukamen und sie fragten, ob sie sich vorstellen könne, die Minigolfanlage zu betreiben. Ihr Mann Guido ist auf den Königswiesen bereits Pächter des Luisenbades. Gemeinsam betreibt das Ehepaar das „Sport- und Freizeitzentrum“ am Kattenhunder Weg.

„Es wäre schade, wenn so eine Institution wie diese Minigolfanlage lange Zeit leer stehen würde“, sagt Gitte Nett. Auch deshalb hat sie sich schnell entschlossen, die Aufgabe anzunehmen. Die Anlage wird wieder 18 Bahnen zu bieten haben, während Nett Waffeln, Würstchen, Eis am Stiel und selbstgebackenen Kuchen anbieten wird. Soft- und Heißgetränke wird es ebenfalls geben. Es wird auch möglich sein, größere Veranstaltungen auf dem Platz abzuhalten, insgesamt stehen den Besuchern hier 70 Sitzplätze zur Verfügung.

Nett rechnet aber vor allem mit viel Laufkundschaft. In den warmen Monaten seien immer viele Spaziergänger unterwegs, die sich gerne auf eine Partie Minigolf einlassen. Erwachsene werden für eine Runde vier Euro bezahlen müssen, Kinder drei Euro. „Wenn alles gut läuft, wäre ich auch nicht abgeneigt, einen Minigolfverein für Interessierte zu gründen“, sagt Nett, die zugibt, dass sie selbst keine gute Spielerin ist.

Auf eine große Veranstaltung zur Wiedereröffnung verzichtet Gitte Nett – auch weil sie nicht sicher sein kann, dass das Wetter am Ostersonnabend mitspielt. „Aber egal, welches Wetter sein wird, ich werde da sein“, verspricht sie. Das einzige Hindernis scheint momentan die Großbaustelle zwischen der Königstraße und den Königswiesen zu sein. Die Fußgängerbrücke, die die Innenstadt auf direktem Wege mit der Minigolfanlage verbindet, ist derzeit gesperrt. „Das ist nicht nur ärgerlich für meine Kunden, sondern auch für mich selbst, weil ich meine Mülltonne über die ganze Wiese ziehen muss“, scherzt Nett.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen