Raiffeisenbank : Erneut Bank-Attacke in Böklund: Täter wollten Geldautomaten sprengen

<p>Unbekannte Täter haben versucht, einen Geldautomaten in Böklund zu sprengen.</p>

Unbekannte Täter haben versucht, einen Geldautomaten in Böklund zu sprengen.

Unbekannte haben versucht, den Bankautomaten der Raiffeisenbank zu sprengen. Die Polizei sucht Zeugen.

shz.de von
20. Februar 2019, 11:43 Uhr

Böklund | Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr in der Nacht zu Mittwoch in Böklund: Unbekannte Täter haben versucht, den Geldautomaten der Raiffeisenbank zu sprengen. Wenig später fand die Polizei in der Nähe einen verunfallten Mercedes. Ob ein Zusammenhang besteht, ist derzeit noch unklar.

Gegen 0.40 Uhr wurde die Polizei nach Angaben des Pressesprechers des Landeskriminalamtes, Uwe Keller, zunächst aufgrund eines ausgelösten Alarms zur Selbstbedienungsfiliale der VR-Bank in Böklund gerufen. Am Einsatzort nahmen die Beamten dann deutlichen Gasgeruch wahr. Sicherheitshalber evakuierten sie das Gebäude und brachten die Bewohner in Sicherheit. Parallel dazu wurden Feuerwehr und Rettungsdienst alarmiert.

Keine größeren Schäden entstanden

Nach den ersten Erkenntnissen des Landeskriminalamtes hatten die Täter versucht, den Geldautomaten durch Einleitung von Gas zu sprengen. Dies misslang jedoch – möglicherweise auch, weil der moderne und mit entsprechenden Sensoren ausgestattete Automat automatisch Alarm auslöste. Größere Schäden sind nach Angaben von Pressesprecher Keller weder am Gebäude noch am Automaten entstanden.

Auch die Bewohner des Hauses konnten, nachdem die Ursache für den Gasgeruch geklärt und das Gebäude gelüftet worden war, wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Wenig später, gegen 3 Uhr, entdeckte die Polizei dann in Uelsby und damit weniger als fünf Kilometer vom Tatort entfernt einen hochwertigen, verunfallten Mercedes. Derzeit werde ermittelt, ob das Fahrzeug in Zusammenhang mit der versuchten Automatensprengung steht.

Zeugen sollen sich bei der Polizei melden

Das Landeskriminalamt bittet daher Zeugen, die zwischen Mitternacht und dem Morgen in Böklund oder Uelsby verdächtige Personen, Fahrzeuge oder auch den verunfallt aufgefundenen Mercedes beobachtet haben, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Bei der versuchten Automatensprengung in Böklund handelt sich um die erste Tat landesweit in diesem Jahr. Im Jahr 2018 registrierte das LKA insgesamt acht versuchte Automatensprengungen, von denen jedoch nur zwei zum Erfolg führten.

Erst am 31. Januar hatte ein 28-jähriger Mann die Filiale der Nord-Ostsee-Sparkasse in Böklund überfallen und mehrere tausend Euro erbeutet. Er wurde jedoch bereits zwei Tage später in einem Hotelzimmer in Berlin festgenommen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert