Feuerwehr Bargen : „Eric“ unterstützt die Bargener Wehr

shz+ Logo
Freuen sich über den Zuwachs: Axel Wilmsen, Dirk Hinrichs, „Eric“, Ebb Gosch, Lea Reichel und Frank Wichmann (v.l.).
Freuen sich über den Zuwachs: Axel Wilmsen, Dirk Hinrichs, „Eric“, Ebb Gosch, Lea Reichel und Frank Wichmann (v.l.).

Ebb Gosch zog mit ihrem Rettungshund von München nach Erfde und unterstützt mit ihm dort sowohl die Feuerwehr, als auch die Schulen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
09. Januar 2019, 15:36 Uhr

Erfde | Retten, löschen, bergen, schützen – das sind die Aufgaben der Feuerwehren. Die Erfder Ortswehr Bargen kann seit Jahresbeginn auf eine Besonderheit zurückgreifen: Ab sofort ist die 60-jährige Ebb Gosch mit...

rdeEf | te,nRte e,snöchl ree,bng cünshzte – das sidn ide geAfubna dre .eeeuwFrnehr Dei rfderE thrOwser ngearB nnak ties hebgenJirasn ufa niee hinBteerdseo ekriuü:rgfncze Ab osfotr ist ide äg-06ijhre bEb shocG tmi ierhm thiha-csaurrelDgianhth-cMDs „E“cir leiT rde Flleniegriiw erwreeh.Fu

bbE hsGco sti bgeetüirg ärinnnlEgde nud zog aus red eNhä ovn enhMünc tmi irerh mFlaiie anhc Eedfgrn.eaB-r rDto hwtno eis ni ähNe des eFhushrue.äreteeewsrga Die e-rh60igäJ war hervor mit mehri iesigbäeejnrnh dnHu rc“i„E ni red rargeSnbter ueRstunlattedghnfsef tkv.ai s„E tis ermim swaet ,ueGst nwen mna ürf edrena neMcshen eawst tun an,“nk stga .sei Der undH rtheög uzr mlieiaF nud tsi tispriisaezel ufa eid ncsenoerhseu.P

naGz rgtbesiete ovn mde sc„znliztuehä ttioaenuebsngL“sg idsn red Efedrr sstltdiineeeelleeilnroziPt knFra nnmcihaW nud ensie erllSrteitrevnet eLa Rhceiel: N„un nknnöe wri ibe nnesenahdet nceuhS acnh eitvsmrens erPnones oostfr ovr Otr fau eenin hdnPusncnesurhoe fu,nkzgierrü“ce os eid nzstie.iPol eiD sentäch Pidiseeoalztfehfuln tsi ni bglnrsFue trratgehucebn.

Dei fWheührerr irDk icsHhnri udn xAel snelimW weneis ni eisedm amngZamehnsu uaf edi sdficemergaoh gikcnwlnEut ni red nnlhciäedl ogneRi i.nh eriH„ wehnno unn mla evile eeätlr renPsn,oe ide hauc cnoh mßärlgigee uz ßFu tnguseerw dsni – dnu ieb vuneletle rtnedftenaeu nuNiiaesttonot öennkn wir nus tfsoor tmi Ebb und rEci fua die echSu e“m,acnh tgas .Wmsienl

Um esdesi tgznküifue nnseRobtutgeatg dre argreBne hrweureFe noch treauetrrv zu maneh,c liwl dre heeziruahsrentBzdrc rMca nngeWonerb nde sttunhnduReg auch in otin,euiengicnnhnreeSr esäagdtteirtsnetnK und hecnlSu tsrl.loeevn r„iW rweedn dort cietlarsishe eecntSisuhäz mit Ecri rdtmo,esrennie“ läerkrt nnree.oWngb

Ebb osGhc gäezrtn in mdseie a:agsuhnnemZm In„ erd Erfder huelSc nsid rciE udn hic hscon k.“nbntae Dotr tsi icr„E“ ihnmcäl als „“hdeLseun eetinzte.gs Das ,ietßh in enmie eresnatap Raum elnern eKidn,r eid gwikecirnihteSe bmie sLene ,ahenb hcis zu .iozrnnnekrtee rF„ü hicm tsi es mrmei eerwid tllo uz een,lreb wei nru die neiAshntewe ovn „ciE“r edi ernKid tuhiregb nud inneh zu kelinen olLeegsrenef vft“rehil, thrwsmäc edi -enruiNregüB asu naregB.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen