Parkhausalarm : Entwarnung: Keine gefährlichen Stoffe gefunden

Später Einsatz am Weihnachtsmarkt:
Später Einsatz am Weihnachtsmarkt:

Neun Menschen hatten sich über Atemweg-Reizungen beklagt

shz.de von
04. Dezember 2018, 13:00 Uhr

Schleswig | Der Vorfall bleibt rätselhaft. Hinter vorgehaltener Hand wird schon mal gemunkelt, dass es sich bei der unbekannten Substanz mit Reizwirkung auf die Atemwege schlicht um Urin handelt. Dennoch soll das Treppenhaus des Parkhauses am Schwarzen Weg für den Rest der Woche geschlossen bleiben, wie Eric Gehrke, Sprecher der Stadt Schleswig, auf SN-Nachfrage mitteilte. Am Montagabend hatte es dort – wie berichtet – einen Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst gegeben, nachdem sich neun Menschen über Reizungen der Atemwege nach der Nutzung des Treppenhauses beklagt hatten.

Man wolle das Treppenhaus gründlich reinigen und den toxikologischen Bericht abwarten, so Gehrke weiter. Doch den wird es womöglich gar nicht geben. Eine erste Messung auf gefährliche Stoffe direkt vor Ort habe kein Ergebnis gebracht, so Björn Otto, Leiter des Löschzugs Gefahrgut des Kreises Schleswig-Flensburg. Man habe zwar Proben genommen und bewahre diese auch auf. Doch untersucht werden soll sie erst dann, wenn es weitere Hinweise auf gefährliche Stoffe geben sollte.

Schon am Montagabend konnte der Leitende Notarzt des Kreises, Jens Möller, mitteilen, dass es den neun Menschen gut gehe.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen