Geretteter Plüschhase : Einsam auf dem Friedhofszaun

oje-hasi

Eine ganze kalte Dezembernacht verbrachte Hasi, der kleine Stoffhase, auf dem gusseisernen Zaun des Holmer Friedhofs. Jetzt ist er wieder zu Hause.

ove2.jpg von
05. Dezember 2014, 19:42 Uhr

Eine ganze kalte Dezembernacht verbrachte Hasi, der kleine Stoffhase, auf dem gusseisernen Zaun des Holmer Friedhofs. Ein unbekannter Passant muss ihn am Donnerstag auf der Süderholmstraße aufgelesen und gut sichtbar platziert haben, damit sein Besitzer ihn leicht wiederfindet. Als Hasi gestern früh noch immer einsam und verlassen dort saß, holten die Anwohner Bärbel und Martin Lutz das völlig durchnässte Plüschtier in ihr Arbeitszimmer, setzten es dort auf die Fensterbank und sagten im Fundbüro im Rathaus Bescheid. Es dauerte nicht lange – und Hasi konnte tatsächlich den Heimweg antreten. Denn kurz nach Martin Lutz rief auch Malte Rohwer aus Altenholz bei Kiel im Fundbüro an – und machte sich gleich darauf auf den Weg nach Schleswig. Sein einjähriger Sohn Morten hatte Hasi schmerzlich vermisst, nachdem er am Donnerstag mit seiner Mama Maike über den Holm gebummelt war.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen