Auf Initiative der Chemnitz-Bellmann-Loge : Eine Streuobstwiese für alle Schleswiger

shz+ Logo
Gemeinschaftsaktion:  (v.l.) Isabel Cicerale (Waldkindergarten), Gabi Roder (St.-Jürgen-Schule), Hans Graß (Baumzüchter, hier wird einer seiner zwei gespendeten Bäume gepflanzt) mit den Vertretern der Loge, Peter Harder, Lothar Koch und Heinz Klingenhof, sowie und Jens Bargemann-Delor (Grünplaner der Stadt).
Gemeinschaftsaktion: (v.l.) Isabel Cicerale (Waldkindergarten), Gabi Roder (St.-Jürgen-Schule), Hans Graß (Baumzüchter, hier wird einer seiner zwei gespendeten Bäume gepflanzt) mit den Vertretern der Loge, Peter Harder, Lothar Koch und Heinz Klingenhof, sowie und Jens Bargemann-Delor (Grünplaner der Stadt).

Auf einer öffentlichen Fläche sind in St. Jürgen mehr als 20 Bäume gepflanzt worden.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
06. Dezember 2019, 16:39 Uhr

Schleswig | Die Schleswiger haben entschieden: In den letzten Tagen wurden zwei Zwetschgen-, vier Birnen- und 19 Apfelbäume zumeist älterer Sorten auf der Stührskoppel an der Pionierstraße Ecke Johannistaler Weg gepf...

Sgilhcesw | ieD seehSlicwrg eahnb inced:tsehen In end tnlezet Tngae wuredn wzie Zcsne,eg-twh riev nnr-eBi dnu 19 leeAäfmpbu siemuzt etärerl enotSr fau dre ürspetlpkhoS na rde ißtsiPreroena Ecek onlhreantisJa gWe zlpeg.nfat Die Pzalatoinnfk fua dre 5000 terdeuQmrtaa nregßo ettdnäishcs hlFäce ethta ide 2619 in Shcglewis drneegütge BmLneeCil-nntleoh-magz oßesneantg – udn daibe eid hnroeweB erd dattS mu äohglcresV rüf snbrutbsmateOo tenbgee. eÜrb 03 nüsWhec wrnae am Eend i.neaengeggn

dnpedlnergSee sua zrenneBotae-kziJzfz

s„E hget sun mu niee etvika aeMhaßmn frü nde m“Ktuzh,sicla rätklere red sennVgrtL-eodzeoi Lahrto .ohcK evuarebntirntdeuNh sie edn dirntMligee esbeon wthcgii iew edi nrVmgetltiu onv spkteRe, zaoenrTl und .esenrMnhchetenc edreJ hcon so ekienl egaitrB öknen ,eelnfh emnti .er eDi otnesK ni ehöH nvo 1200 ruoE ünbtemrim ide Lg.oe lndenegerpSde ni redsie Höeh nthtea dei rüBder im rbeOkot itm minee onzeezretB-fJzakniz rfü edi emsstbbwiaOeu inemnmeo.nge

Wlseeirtne:e üegenobrrdL wnlloe beOäsmtbu nlenzpfa

Wdhnäre rMtetbaieir erd taSdt tim emien ingeMgbair meib nefPlzna im eenrchws eLhemndbo ,nhfael abg es ennie tireeewn urdnG zru dFe:ure anHs aGßr sua ztbRguear tah zeiw bpmeAeäufl sau eireeng ghnuctüZ ngtdep.ees Dei eneu oSert “asr„iGes – tmi enmei kopoBos sla ruMett udn eniem sartlE las eVatr – rgätt ,lmttegiroße ankickeg htecürF mti hhoe,m rabe egwneaeusmog rk-ceZu iwseo Stlauäegher dnu sit auch rfü krigreAell gengeite.

äfuLt lslea cnah aPnl, dnrewe ide bsOeubtmä ide htenäsnc 150 erJha wnhcsea ndu thicn run dei Kdrein dre redchlnsuuG .St gnüJre udn des weiShrgelcs gtaWniernrddlkase mvo erneiV „ioPdk“ä feurrnee, edsnrno uhac aell r.wnohAen s„E knan ejdre emmokn und schi sObt ,m“eenhn etgsa trohLa .choK

lSührec nnenktö shnteactenaPf ürf umeBä üehnrnmbee

Am negsWader lelso eine Ietfaflno fau sda jProtek nsieehn,wi egrntezä Jens Doganrolrerhe.B- eDr rnnGepüarl im rheliSwgsec matBua dbetkena hisc üfr ide let„lo .dnSeep“ nSohc mi cestänhn ahJr enöknnt dei muäBe steer ehrtücF t.grane

ieeDs enrewd hacu rüf äneidnrdheK ugt zu reicerhen en,is ad ied ntonangnese msb„“amäelHt tchni eshr hhoc esc.hnaw r„Wi edwner die Wesie kativ rebü sda Jarh e“tnnuz, üdiekgnt cnleSieurlhit biaG deoRr an. Sie önekn chsi hacu ts,onvlleer adss Klsaens aPcsefttennha rfü ieezlnen äemuB e.ebenhmünr

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen