zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

21. Oktober 2017 | 07:27 Uhr

Valentinstag : Eine Hochzeit am Tag der Liebe

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Wer will denn schon im Februar heiraten? Das fragten sich auch Albert Benovsky und Vanessa Völkle bis sie sich an ein ganz bestimmtes Datum erinnerten, das ihnen schon immer sehr am Hezen lag.

von
erstellt am 14.Feb.2014 | 07:45 Uhr

Es ist das Datum der Liebe. Der 14. Februar sorgt weltweit für große Gefühle. Auch in Schleswig, wo sich vier Paare am heutigen Freitag das Ja-Wort geben wollen. Eines davon besteht aus den beiden Ärzten Albert Benovsky (37) und Vanessa Völkle (34), die zusammen im Helios-Klinikum arbeiten. Sie als Internistin, er als Radiologe.

Seit 2010 sind sie ein Paar, und der Valentinstag war für sie schon immer etwas ganz Besonderes. Vor zwei Jahren, erinnert sich die Braut, hatte sie am 14. Februar Nachtdienst im Krankenhaus – und ihr Freund überraschte sie bei der Arbeit plötzlich mit einem Strauß Blumen. Dabei wissen die beiden, dass der Valentinstag in ihrem Freundeskreis „eher verschrien“ ist. „Denn natürlich sollte man täglich zeigen, dass man sich liebt“, sagt Völkle. Das hielt sie nicht davon ab, den Valentinstag als Hochzeitstag zu wählen. „Der 14.02. 2014 – das ist ja auch beinahe eine Schnappszahl, vielleicht bringt sie uns Glück“, sagt die Internistin. Es liegt wohl nicht nur an der Zahlenkombination, dass gleich vier Paare sich heute das Ja-Wort geben. Denn es kommt hinzu, dass der 14. Februar diesmal auf einen Freitag fällt. „Normalerweise haben wir nur eine oder zwei Hochzeiten am Valentinstag“, sagt Standesamts-Leiterin Carola Hofbauer-Raup. Schließlich ist der Februar nicht gerade der klassische Heiratsmonat. Wer ein rauschendes Fest feiern möchte, wählt den Sommer. Hochbetrieb im Standesamt herrscht sonst höchstens im Dezember – wenn geheiratet wird, um Steuern zu sparen.

„Wir wurden schon häufig gefragt, wer überhaupt im Februar heiraten will“, sagt Vanessa Völkle. Der Hauptgrund sei gewesen, nicht länger damit zu waren, endlich offiziell eine richtige Familie zu werden. Die gemeinsame Tochter Victoria wird heute 13 Monate alt. „Sie ist das Siegel unserer Liebe“, sagt Albert Benovsky.

Das junge Ärztepaar begeht die Zeremonie im kleinen Rahmen mit nur zehn Gästen stattfinden. Dafür haben sie den Gotischen Saal des Rathauses gewählt „Der Raum hat eine kirchliche Atmosphäre. Man hat kann die Geschichte fast schon spüren“, schwärmt der Bräutigam. Ein schlichtes Standesamts-Ambiente wäre den beiden zu wenig gewesen. Um im Graukloster zu heiraten, muss man nicht in Schleswig wohnen. Das tun auch Albert Benovsky und Vanessa Völkle nicht. Sie leben in Dannewerk. Das für sie dort zuständige Amt Haddeby bietet als besondere Hochzeiten eine Feier im Wikinger-Ambiente an. „Das wäre für uns nichts gewesen“, sagt Vanessa Völkle.

Die kirchliche Hochzeit wollen sie und ihr Mann im nächsten Jahr nachholen. Ob dann wieder am Valentinstag, das wissen sie nicht nicht..

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen