Schleswiger Rathaus : Einbrecher verwüsten das Bürgermeister-Zimmer

Das Dienstzimmer des Schleswiger Bürgermeisters ist verwüstet worden.
Das Dienstzimmer des Schleswiger Bürgermeisters ist verwüstet worden.

In das Schleswiger Rathaus ist heute Nacht eingebrochen worden. Einwohnermeldeamt und andere Dienststellen bleiben heute geschlossen.

shz.de von
11. August 2017, 10:27 Uhr

Die  Mitarbeiter des Schleswiger Rathauses haben heute bei Dienstbeginn eine böse Überraschung erleben müssen. Spuren wie aufgebrochene Türen und verstreute Papiere wiesen eindeutig auf ungebetene Gäste in der Nacht hin. Die herbeigerufene Polizei nahm rasch die Spurensuche auf, während Bürgerinnen und Bürger aufgrund des Einbruchs heute vor verschlossenen Rathaustüren stehen. Der oder die Täter haben ihren Weg in das Innere des Rathauses über die wenig einsehbare Rückseite des Gebäudes genommen. Dann verschafften sie sich gewaltsam den Zugang zu Räumen im Erdgeschoss und zum Vorzimmer bzw. Dienstzimmer des Bürgermeisters. Dort sind die Spuren der Verwüstung besonders groß. Offenstehende Schranktüren, aufgerissene Umschläge und aufgebrochene Kassetten zeigen, dass die Täter es hauptsächlich auf Bargeld abgesehen hatten. Die Beute ist jedoch insgesamt eher gering – schätzungsweise wenige hundert Euro - , da sich der Bestand an Bargeld im Rathaus in Grenzen hält. Der Schaden am Gebäude selbst ist insgesamt höher, kann aber derzeit noch nicht beziffert werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen