zur Navigation springen

Einkaufen auf dem Dorf : Ein „Lütter Loden“ für Hollingstedt

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Obst, Käse, Backwaren und andere Dinge des täglichen Bedarfs: Ab Sonnabend gibt es In Hollingstet wieder eine Einkaufsmöglichkeit.

Auf diesen Tag haben viele Hollingstedter – vor allem die Älteren unter ihnen – mit Ungeduld gewartet. Ab Sonnabend können sie endlich wieder zu Fuß oder per Rad einkaufen gehen, im eigenen Dorf und zwar in dem „Lütte Loden“ von Kerstin Braun (45) und Julia Stricker (37) im Osterende 1. Die beiden Hollingstedterinnen eröffnen dort ihren neuen Dorfladen und ermöglichen damit den gut 1000 Hollingstedtern nach einer langen Zeit ohne jedwede Möglichkeit, Lebensmittel und andere Dinge des täglichen Bedarfs im Ort zu kriegen, wieder schnell und unkompliziert an Obst, Gemüse, Brot, Fleisch, Getränke und vieles mehr zu kommen.

Ende April dieses Jahres hatte der einzige Lebensmittelladen in Hollingstedt, die Außenstelle der Ellingstedter Bäckerei Meggers im Norderende, geschlossen – ohne Bekanntgabe von Gründen. So gab es keine Einkaufsmöglichkeiten mehr in Hollingstedt. Wer etwas brauchte, musste rund acht Kilometer nach Silberstedt fahren, um in den dortigen Supermärkten – Aldi, Penny oder Edeka – einzukaufen, beim Bäcker oder im Bistro. Auch im sieben Kilometer entfernten Ostenfeld im Kreis Nordfriesland boten sich die nächsten Einkaufsmöglichkeiten. Ansonsten wurde sehnsüchtig auf den Mittwoch gewartet. Denn dann kam immer Kirsten Krumpeter von „Kirsten’s Köök“ aus Wohlde mit einem mobilen Verkaufswagen nach für drei Stunden nach Hollingstedt.

Gertrud Lüdtke ist froh, dass es endlich wieder einen Laden in ihrem Heimatort gibt. „Man musste sonst schon auf Vorrat in anderen Dörfern einkaufen und durfte nichts vergessen“, sagt sie. Denn Spontaneinkäufe waren ja nicht möglich. Jetzt könne sie zu Fuß zum Einkaufen gehen und treffe dabei noch Leute zum Schnacken. Der „Lütte Loden“ ist nämlich nicht nur Tante-Emma-Laden, sondern beinhaltet auch ein Café mit Terrasse, in dem gefrühstückt, Kaffee getrunken, Kuchen gegessen und Klönschnack gehalten werden kann.

Mit dem „Lütte Loden“ erfüllen sich Kerstin Braun, gelernte Zahnarzthelferin, und Julia Stricker, die eine Ausbildung und ein Studium im Steuer- und Rechnungswesen abgeschlossen hat, gemeinsam einen Traum. Braun träumte vom Laden, Stricker vom eigenen Café. Als Anfang des Jahres klar war, dass der Bäcker in Hollingstedt bald seine Türen schließen würde, witterten die beiden Mütter ihre „Chance, nochmal etwas ganz Neues auszuprobieren. Da wurde aus Spaß ernst“, sagt Kerstin Braun. Und ein Ort für die Verwirklichung war schnell gefunden. Tierarzt Hans-Jürgen Werbke verkaufte die Immobilie, die früher Mal als Sonnenstudio genutzt wurde, in der Straße Osterende an Braun und Stricker. Auf 120 Quadratmetern wollen die beiden Frauen dort ab Sonnabend möglichst viele Produkte aus der unmittelbaren Umgebung verkaufen. „Obst und Gemüse kommen vom Händler in Schaalby, frische Milchprodukte aus Bergenhusen, Backwaren aus Viöl, das Fleisch und Wurstwaren aus Erfde und der Käse stammt aus Ostenfeld“, sagt Braun, die zusammen mit Julia Stricker das Geschäft mit viel Liebe, auch fürs Detail, eingerichtet hat.

Ursprünglich hatten die beiden Hollingstedterinnen eine Eröffnung bereits Anfang August anvisiert. „Leider hatten wir erhebliche Bauverzögerungen“, sagt Braun.

Nun kann es jedoch losgehen. Neben den frischen Waren aus der Region versorgt der „Lütte Loden“ die Hollingstedter auch mit Blumen, Konserven, Getränken, Drogerieartikeln, Zeitschriften, Tageszeitungen und Geschenkartikeln. Ein Post-Shop ist ebenfalls eingerichtet. Der „Lütte Loden“ öffnet am Sonnabend um 11 Uhr seine Pforten (bis 17 Uhr). „Ich freue mich auf die Eröffnung und lasse mich vom Warenangebot überraschen“, sagt Gertrud Lüdtke. Peter Bohnewald sieht es genauso: „Schön, dass es wieder ein Zentrum gibt, wo man sich treffen kann“.


>Ladenöffnungszeiten: Mo-Fr 6-12.30 und 14-18 Uhr; Sa 7-12 Uhr; So 7.30-12 Uhr. In den Sommermonaten: Sa, 7-16.30 Uhr, So 7.30-16.30 Uhr.





zur Startseite

von
erstellt am 02.Okt.2014 | 07:51 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen