zur Navigation springen

Ein „Loriot Portrait“ im Frauenhofer Torhaus

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

von
erstellt am 05.Okt.2017 | 15:26 Uhr

Vicco von Bülows langjähriger Mitstreiter, Stefan Lukschy (Foto), erzählt am Sonntag, 15. Oktober, um 16 Uhr, voller Respekt, Witz und Liebe von Loriot, dem Mann, der die Deutschen das Lachen gelehrt hat. Ihm gelingt es, die Erinnerung an einen großen Komiker in einem warmherzigen Portrait wachzuhalten. Loriots Sketche sind Teil des kollektiven Gedächtnisses geworden – wer kann sich heute noch eine Liebeserklärung ohne Nudel vorstellen? Stefan Lukschy lernte Vicco von Bülow 1975 kennen, als er dessen Regieassistent wurde. Lukschy hat Philosophie, Germanistik und Publizistik an der FU Berlin studiert sowie Regie an der Deutschen Filmakademie und kennt alle Hintergründe eines akribisch arbeitenden Perfektionisten, der auf nichts so viel Wert gelegt hat wie auf die minutiöse Vorbereitung seiner Figuren. Karten unter Tel. 04637/963151 oder haacke@gut-frauenhof.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen