zur Navigation springen

Pascal Radtke : Ein junger Tenor zwischen Pop und Klassik

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Pascal Radtke aus Silberstedt hat seine erste CD mit Liedern und Texten aus eigener Feder produziert.

shz.de von
erstellt am 22.Dez.2013 | 07:45 Uhr

Sechs Monate hat es gedauert, jetzt ist sie endlich da. Pascal Radtke aus Silberstedt freut sich über seine erste CD „Trauma“ mit Liedern und Texten aus eigener Feder. Insgesamt acht Titel enthält die CD, die zwischen Klassik und Pop anzusiedeln sind.

Die Titel-Auswahl sei ihm nicht leicht gefallen, erzählt der 22-jährige Tenor, schließlich habe er aus etwa 30 Titeln auswählen müssen. Entstanden ist die CD dann in enger Zusammenarbeit mit Carsten Arndt, der auch für die Arrangements und die Keyboard-Begleitung zuständig war. Den Gesang und auch die Klavierbegleitung hat Pascal Radtke selbst übernommen. Außerdem waren noch Jörg Preuss (Gitarre) und Jörg Paulsen (Percussion) an der CD beteiligt.

Beim Gesang halte er sich mit immer an die Regeln des klassischen Gesangs, sagt er, manchmal rutsche er mit seiner Stimme aber auch ins Poppige. „Meine Lieder mache ich nicht für die Masse, ich setze nur um, was mich beschäftigt“, sagt Radtke.

So hat dann auch jedes seiner Lieder seine eigene Geschichte, denn beim Texten und Komponieren verarbeitet der Musiker seine ganz persönlichen Empfindungen und Gefühle. Das Stück „Always“ etwa hat er für eine Freundin geschrieben, die kurz vor dem Abi-Ball auf tragische Weise tödlich verunglückte. Bei einigen seiner Kompositionen hat sich Pascal Radtke vom kanadisch-US-amerikanischen Singer-Songwriter und Komponisten Rufus Wainwright inspirieren lassen. Natürlich wolle er ihn nicht kopieren, aber gewisse Einflüsse seien schon erkennbar, gesteht er.

Die Liebe zur Musik entdeckte der Künstler, der an der Universität der Künste in Berlin studiert, relativ spät. Mit zirka zwölf Jahren spielte er Gitarre. Mit 17 Jahren entdeckte er dann das Klavier für sich. Irgendwann habe er sich dann auch ans Klavier gesetzt, um zu komponieren, erzählt er. Seinen ersten Gesangsunterricht bekam Pascal Radtke bei Stimmbildnerin Gesa Thomsen in Treia, heute nimmt er Unterricht bei Ines Zahmoul in Berlin.

Wo der Weg ihn einmal hinführen wird, weiß Pascal Radtke noch nicht. Sein Wunsch ist es, dass er einmal seinen Lebensunterhalt mit Musik verdienen kann. Gern würde er die Richtung Musical einschlagen. Er könne sich aber auch Gesang, Musiktheater oder Musikpädagogik vorstellen, sagt er.

Seine CD „Trauma“ stellte der junge Musiker mit großem Erfolg unlängst in Schleswig auf der Kulturbühne der „Alten Post“ vor. Erhältlich ist die CD bei www.sounders-records.de für zwölf Euro das Stück.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen