Einweihung am Domziegelhof : Ein Haus für die Gewerkschaften

Langfristige Hausgemeinschaft; Heidi Woltermann (links, DGB-Rechtsschutz) und Ute Dirks (Verdi).
Langfristige Hausgemeinschaft; Heidi Woltermann (links, DGB-Rechtsschutz) und Ute Dirks (Verdi).

Verdi, DGB-Rechtsschutz und NGG sind von der Alten Post an den Domziegelhof umgezogen. Am Donnerstag wurde das neue Gewerkschaftshaus offiziell eingeweiht.

ove2.jpg von
15. November 2013, 07:45 Uhr

21 Jahre ist es her, dass die Gewerkschaften in Schleswig zuletzt ein ganzes Haus für sich allein hatten. 1992 wurde das Gebäude an der Ecke von Schubystraße und Friedrich-Ebert-Straße zu klein für die Bedürfnisse der Arbeitnehmervertreter, und möglicherweise fehlten auch die Mittel für die erforderliche Renovierung. So genau wissen das die Gewerkschafter heute selber nicht mehr.

Eines aber ist sicher: Nach zwei Jahrzehnten gibt es nun wieder ein Gewerkschaftshaus. Es steht am Domziegelhof, und gestern Nachmittag wurde es offiziell eingeweiht. „Wir sind jetzt im Stadtbild richtig gut sichtbar“, freute sich Verdi-Bezirksgeschäfsführerin Ute Dirks. Zuletzt hatte sie ihr Büro in der Alten Post im Stadtweg. Dort wurde es den Mitarbeitern von Verdi und der DGB-Rechtsschutz-Gesellschaft mit der Zeit zu eng. Im neuen Haus haben die Gewerkschafter für ihre 20 Mitarbeiter auf rund 450 Quadratmetern deutlich mehr Platz als bisher. „Und das kostenneutral“, wie Dirks betonte. Den Neubau hatte die Firma Stoll-Haus gezielt auf die Wünsche der Gewerkschaften hin errichtet. Der Mietvertrag läuft zunächst über fünf Jahre. Dirks und ihre Kollegin Heidi Woltermann vom DGB-Rechtsschutz gehen davon aus, langfristig an dem neuen Standort zu bleiben.

Von der Krise, in der sich die Gewerkschaften seit Jahren befinden, bemerke sie in Schleswig nichts, sagte Dirks. „Unsere Mitgliederzahlen gehen nicht zurück.“ Das liege nicht zuletzt am Gesundheitssektor, der in Schleswig stark vertreten ist, und den Auseinandersetzungen mit den Helios-Kliniken.

Demnächst wird auch die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) in das neue Haus einziehen. Sie verlegt ihr Regionalbüro von Kiel an die Schlei, um auch für die Mitglieder an der Westküste besser erreichbar zu sein.

>Heute von 9 bis 12 Uhr sind alle Verdi-Mitglieder zu einem Tag der offenen Tür im neuen Gewerkschaftshaus am Domziegelhof 20 eingeladen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen