zur Navigation springen

Schule Nord in Schleswig : Ein Garten zum 50. Geburtstag

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Die Schule Nord hat sich mit einer Feier zu ihrem 50-jährigen Bestehen in die Ferien verabschiedet.

Über den blühenden Schulgarten hätte sich Margitta Koerner sicherlich sehr gefreut. Die 180 Schüler und 18 Lehrer der Schule Nord, zahlreiche Eltern und 200 Besucher gedachten der im März viel zu früh verstorbenen Schulleiterin, die eine große Lücke hinterließ. Mit der Gestaltung eines rund 500 Quadratmeter großen Schulgartens, der anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Schule entstand, richtete man den Blick jetzt nach vorn. Unmittelbar vor den Sommerferien war es an der Zeit für die Einweihung.

Im Herbst 2016 war das Projekt gestartet worden, indem Anregungen von den Kindern gesammelt wurden. Mehr Grün wünschten sich die Schüler – so entstand der Wunsch nach einem richtigen Schulgarten. Schüler, Lehrer und Eltern sammelten weitere Ideen zum Thema Obstbäume, Kräuterbeete, Naschgarten oder Gemüsepflanzen. Anhand der neu angelegten zehn Hochbeete, weiteren Gemüsebeeten und zwei Gewächshäusern bekommen die Grundschüler die Möglichkeit viel zu entdecken. Sie lernen, wie das Obst und das Gemüse im Laufe des Jahres wachsen und können dieses anschließend gemeinsam ernten. Gleichzeitig bieten die Bäume und Sträucher Insekten und Vögeln Nahrung und Unterschlupf.

Die Optikerkette Fielmann stiftete sechs Apfelbäume, zwei Hauszwetschgen sowie ein Dutzend Himbeer- und Johannisbeersträucher für die Schulgartengestaltung. Weitere Sponsoren um den Förderverein trugen tatkräftig zum Gelingen des Schulgartens bei, dazu gehört die Bingo-Umweltlotterie, die Service-Clubs Round-Table 113, Lions Club Schleswig und Ladies Circle 55, Taxi Kortum, die VR Bank Flensburg-Schleswig, die Nord-Ostsee-Sparkasse, die Buchhandlung Liesegang sowie die Spedition Jürgensen. Auch zahlreiche Eltern hatten gespendet. Elternvertreterin Ulrike Feddersen schob das Vorhaben begleitend an.

„Wir pflanzen Bäume nicht für uns, wir pflanzen Bäume für nachkommende Generationen. Und so hoffe ich, dass noch viele Kinder an diesem Grün Freude haben werden“, sagte Olaf Buhmann, Leiter der Schleswiger Fielmann-Filiale. Wie in Schleswig engagiert sich sein Unternehmen auch andernorts bereits seit Jahrzehnten im Umwelt- und Naturschutz. Es pflanzt für jeden Mitarbeiter jedes Jahr einen Baum, bis heute mehr als 1,5 Millionen Bäume und Sträucher.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen