Börla in Börm : Ein Fest für Landmaschinen-Fans

Die Ausstellung aus der Vogelperspektive: Eine große Auswahl an landwirtschaftlichem Gerät wird gezeigt.
Foto:
Die Ausstellung aus der Vogelperspektive: Eine große Auswahl an landwirtschaftlichem Gerät wird gezeigt.

In Börm beginnt am Freitag die Landwirtschaftsausstellung Börla.

shz.de von
23. März 2017, 07:26 Uhr

Die „Börmer Landwirtschaftsausstellung“ (Börla), die größte landwirtschaftliche Neu- und Gebrauchtmaschinenausstellung in Schleswig-Holstein, öffnet an diesem Wochenende wieder ihre Pforten. Besucher sind morgen und am Sonnabend auf dem Gelände der Firma Wüstenberg Landtechnik willkommen. Geöffnet ist jeweils von 9 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist an beiden Tagen kostenlos.

Jedes Jahr kommen immer mehr Besucher, auch aus anderen Bundesländern und aus dem Ausland, in die kleine Gemeinde – im vergangenen Jahr waren es insgesamt mehr als 9000. Der Verkauf gebrauchter Landmaschinen ins Ausland wird immer wichtiger für den Landmaschinenmarkt. Im Internet hat sich die Wüstenberg-Gruppe bereits gut aufgestellt. Der Mausklick ersetzt aber nicht das persönliche Gespräch und das Begutachten vor Ort. Beides gehört zusammen mit dem vielfältigen Angebot von Neu- und Gebrauchtmaschinen zum Erfolgsrezept der Ausstellung. Die Geräte und Maschinen werden in Hallen präsentiert, fachkundige Mitarbeiter stehen als Berater zur Verfügung.

Auch das „Precision-Land-Management“(PLM) – wohl der bedeutendste Fortschritt in der Landwirtschaft seit Beginn der Mechanisierung – wird auf der Börla vorgestellt. „Dies ist auch interessant für Familien, die sich für die Landwirtschaft begeistern, und für den landwirtschaftlichen Nachwuchs. Also auf zur Börla“, fordert Geschäftsführer Holger Wüstenberg auf. Er kann auch in diesem Jahr Neuheiten vieler Hersteller präsentieren.

Ein Begleitprogramm sorgt überdies für die Unterhaltung von Jung und Alt. Geboten wird am Sonnabend ab 11 Uhr ein Platzkonzert des Feuerwehrmusikzuges Groß Rheide/Dörpstedt. Es wird aber nicht nur für die musikalische, sondern auch die kulinarische Verpflegung der Besucher gesorgt.

Während sich die Landjugend gern zum Austausch auf der Börla trifft, lassen Oldtimer-Trecker die Herzen der älteren Landwirte höher schlagen. Für die Kinder gibt es eine Riesenhüpfburg. Auch die landwirtschaftlichen Spielzeuge sind bei den Kindern und den „Junglandwirten“ stets sehr gefragt.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen