Grundhof : Ein Bäumchen für die Neugeborenen

shz+ Logo
Ein „Grundhofer Streifling“ für die Neugeborenen: Bürgermeister Bernd Wunder (v.l.) mit den Müttern von Thilo, Amanda, Ella und Aram sowie dem Vater von Paul und Gemeindevertreterin Maja Petersen.
Ein „Grundhofer Streifling“ für die Neugeborenen: Bürgermeister Bernd Wunder (v.l.) mit den Müttern von Thilo, Amanda, Ella und Aram sowie dem Vater von Paul und Gemeindevertreterin Maja Petersen.

Grundhof pflanzte ein Apfelbäumchen für die in diesem Jahr in der Gemeinde neu geborenen Kinder.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
27. August 2019, 12:18 Uhr

Grundhof | „Diesen Baum können wir nun jedes Jahr besuchen und staunen, wie groß er geworden ist – und wie groß diese Kinder geworden sind“, sagte Bürgermeister Bernd Wunder. Im Rahmen eines kleinen Dorffestes hat ...

uornfdhG | Desni„e aumB kenönn iwr nnu dejse Jrah nucesheb ndu utnae,ns iew ogßr re noredewg ist – nud wie rgßo iedse dnrKie rnegwedo dis,n“ setga mrürestrieeBg rdBne eru.Wnd mI mnRhae ieesn nnlikee tforeDesfs ath ied dneimGee ennei ulmApefba der snnetele elnat rSeto Grenfrudho„ ign“rieStfl t.anflzegp Er its edn eonnegeureNb eeidss hearsJ usa nde Oneltteisr tfzt,uöhL tpörsBnu nud Gdrfnohu medew.git Wud:ner W„ri nwühcnes end nenliek nneue eudonGnrrhf iene eeunsdg dnu ubetn ktuZ,nfu eein lclküchgie dtnhiKei in seurnre edGineem mit ntnete hrbanacN, nbilee edennrFu und sönhecn untdSne ni edr “tru.Na Eni okkaeelnismtlpWm agb es für edej ejngu Fimalie zdau: eDi i-hnuscE,fksoadfaetnhruG amsibdlnaleutW dnu nie ctänehzL itm edr icfAhfrstu fGud„horn ä“tc.wsh

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen