zur Navigation springen

Eider-Treene-Sorge: Gastgeber stellen sich im Video vor

vom

shz.de von
erstellt am 06.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Erfde | Derzeit besuchen wieder zahlreiche Gäste die Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge. Ein Großteil der Besucher übernachtet in Ferienwohnungen und -häusern von Privatvermietern. Über das Internet können die Touristen sich schon zu Hause einen ersten Eindruck ihres Urlaubsortes und der Übernachtungsmöglichkeit verschaffen. Was jedoch bisher fehlte, war eine persönliche Präsentation der Gastgeber.

Über das Projekt "Marketingoffensive zur Optimierung und Bündelung der Tourismusstrukturen in der Fluss-landschaft Eider-Treene-Sorge / Grünes Binnenland" geht die Region nun neue Wege in der Darstellung ihrer Feriendomizile. In einer Kampagne werden 50 Videoclips gedreht, in denen die Ferienwohnungen und -häuser und ihre Umgebung dargestellt, aber auch die Gastgeber, sprich die Vermieter, vorgestellt werden.

Das Konzept sieht dabei vor, dass die Vermieter ihr Objekt und sich selbst vorstellen. Das Besondere an den Videos ist, dass der Gast seinen Vermieter bei typischen Tätigkeiten erlebt, wie dem Füttern der Hoftiere oder der Gartenarbeit. Auf diese Weise soll eine familiäre, gastfreundliche Atmos phäre geschaffen werden. Diese Art der Darstellung ist nach Angaben der Eider-Treen-Sorge GmbH bisher "einzigartig in Deutschland."

Aktuell ist die beauftragte "blockhaus filmproduktion" in der gesamten Flusslandschaft und dem Grünen Binnenland unterwegs, um die Vermieter und ihre Objekte bei bestem Wetter zu filmen. Unter den ersten angehenden Filmstars sind die Eheleute Andrea und Hauke Stolley, die ein Ferienhaus in Hünning an der Treene anbieten. Bei den Dreharbeiten werden zunächst die Innenaufnahmen gemacht, bei denen die Schlaf- und Wohnräume mit ihren Besonderheiten eingefangen werden. In dem Fall des Ferienhauses der Stolleys sind dies die Sauna, der Kamin und der Grill im Wintergarten. Nach den Innenaufnahmen folgen die Außenaufnahmen. Hier werden der Garten mit seiner schönen Terrasse und eine Hausansicht in den Fokus genommen.

Die Videoclips werden nach den Dreharbeiten, die für diesen Sommer und das nächste Frühjahr geplant sind, auf der Internetseite des Grünen Binnenlandes und den Seiten der teilnehmenden Gastgeber zu sehen sein. Für die Videos steht ein Budget von knapp 21 000 Euro zur Verfügung. In diesen Kosten sind die Dreharbeiten, der Schnitt, die Musik und ein professioneller Sprecher enthalten.

Mit den ersten Ergebnissen kann bis zum Ende des Jahres gerechnet werden, so dass die Videos auch schon auf den Tourismusmessen gezeigt werden können und die Gäste ihre Gastgeber kennenlernen können.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen