zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

20. August 2017 | 18:11 Uhr

Ehrenamt als Zweitjob

vom

Kropps Bürgermeisters Reinhard Müller wird Amtsvorsteher / Rücktritt für Ende nächsten Jahres angekündigt

Kropp | Reinhard Müller, hauptamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Kropp, hat einen ehrenamtlichen Zweitjob übernommen. Der Amtsausschuss Kropp-Stapelholm wählte ihn in der konstituierenden Sitzung zum Amtsvorsteher - auf Zeit. Da sich Müller zum Jahresende 2014 nach insgesamt zwei Jahrzehnten als Gemeindeoberhaupt in Kropp planmäßig in den Ruhestand verabschiedet, muss dann auch der Amtsvorsteher neu gewählt werden.

Damit gewinnen die 24 Mitglieder des Amtsausschusses Zeit, sich darüber klar zu werden, wer den Posten des Amtsvorstehers dann übernehmen könnte. "Wir haben eine außergewöhnliche Situation", stellte Müller fest. Ein Drittel der Ausschussmitglieder sei zum ersten Mal in der Kommunalpolitik aktiv. Eine Einarbeitungs- und Kennenlernphase sei erforderlich. Er hoffe, dass sich alle im Amt Kropp-Stapelholm in einer Sprache artikulieren, um so das Beste für die Menschen in der Region zu erreichen.

Sigrid Cohrt, die die Wahl als Bürgermeisterin in Börm verloren hatte, konnte deshalb zur Wahl des Amtsvorstehers nicht mehr antreten. Sie dankte bei der Verabschiedung ihren "Mitstreitern" für die gute Zusammenarbeit und sprach die Hoffnung aus, dass die Kooperation der ehemaligen Ämter Kropp und Stapelholm sich bessern möge. "Ganz ist uns das Zusammenwachsen nicht gelungen", bedauerte sie.

Reinhard Müller lobte Sigrid Cohrt für ihr Engagement als ersten Frau in diesem Amt und als erste Bürgermeisterin im Amt. Sie habe Aufbauarbeit geleistet. Locker und humorvoll habe sie ihr Amt ausgeführt und stets ein "anständiges" Ergebnis erzielt, "manchmal auch auf Umwegen", fügte er schmunzelnd hinzu. Neben den neun ehemaligen Mitgliedern des Amtsausschusses verabschiedete Müller zudem Veronika Kretzinger, die über 15 Jahre die Amtsvolkshochschule geleitet hat.

Erster Stellvertreter des Amtsvorstehers wurde Ralf Lange aus Meggerdorf, zweiter Stellvertreter ist Reiner Langbehn aus Süderstapel. Beide wurden bei eigener Enthaltung einstimmig gewählt. Sie sprachen die Hoffnung aus, dass sich die kommunale Zusammenarbeit in Kropp-Stapelholm wesentlich bessern möge.

Thomas Klömmer aus Erfde wurde als Mitglied in die Gesellschafterversammlung der Eider-Treene-Region (ETS) entsendet. Sein Stellvertreter ist Klaus Lorenzen (Kropp). Wolfgang Behrendt und Klaus Maleu wurden als Schiedspersonen für die Wahlperiode bis 2018 vorgeschlagen.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen