zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

18. Dezember 2017 | 02:42 Uhr

Druck-Fehler Promi-Liste Termin-Irrtum

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

shz.de von
erstellt am 17.Jan.2014 | 12:55 Uhr

Fehler können passieren. Das wissen wir Zeitungsleute nur zu gut – und unsere Leserinnen und Leser natürlich auch. Trotz aller Sorgfalt schleichen sich ab und zu kleine Vertipper in unsere Beiträge ein. „Druckfehler“ sagen wir dazu, obwohl zugegebenermaßen in keinem Fall unsere Druckmaschine den Fehler gemacht hat.
Auch in Osterrönfeld stellte man in dieser Woche fest, dass man vor Fehlern nicht gefeit ist. Stolz hat die Gemeinde auf ihrem Neujahrsempfang am Sonnabend, 11. Januar, die Osterrönfeld-Anstecknadel präsentiert. Die Freude hielt jedoch nur bis zum Montag an. Da mussten die Osterrönfelder der Landeszeitung entnehmen, dass der Aufdruck einen Fehler enthielt. „Eisenbahnbochbrücke“ statt „Eisenbahnhochbrücke“. Schade.
Ebenfalls schade ist, dass sich in unsere Berichterstattung darüber ein Fehler eingeschlichen hat. Nun hoffen wir, dass wir diese Serie der orthografischen Fehlschläge mit unserer heutigen Kolumne beenden können. Falls Sie, liebe Leserinnen und Leser, in diesem Beitrag dennoch einen Fehler entdecken sollten, schreiben Sie uns. Unter allen Einsendern verlosen wir eine Anstecknadel aus Osterrönfeld.

Jeder Mensch ist eitel, der eine mehr, der andere weniger. Menschen des öffentlichen Lebens – die Prominenten – sind in der Regel sehr eitel. In großer Zahl konnte man diese besondere Spezies auf dem Neujahrsempfang der Stadt Rendsburg antreffen. Mehr als 600 Persönlichkeiten hatte die Stadt eingeladen, etwa 400 kamen. „Namen sind Nachrichten“, lautet eine Journalistenregel. Deswegen baten wir die Stadt um die Einladungsliste und druckten sie ab – wegen des gewaltigen Umfangs jedoch nur in Auszügen. Man ahnt es schon: Ein paar der Nicht-Erwähnten fühlen sich jetzt schlecht behandelt. Sie beschwerten sich, leider nicht direkt bei uns, sondern gegenüber Dritten. Unser Vorschlag: Wer bei dem Empfang zugegen war, nicht erwähnt wurde, aber gern erwähnt werden möchte, schickt einfach eine E-Mail an die Redaktion. Die Namen veröffentlichen wir dann unter der Überschrift „Ich war aber auch da“. Mal sehen, wer sich meldet.

Dem RD-Marketing verdanken wir den Irrtum der Woche. Die Truppe, die Rendsburg bekannter und erfolgreicher machen soll, lieferte uns die wichtigsten Veranstaltungstermine des Jahres. Vertraut man jedoch auf die Angaben der Marketing-Experten (was wir künftig nicht mehr machen werden), wären am 21. August vergebens Tausende von Menschen in die Stadt gekommen, um den Auftakt des Rendsburger Herbstes mitzuerleben. Der beginnt nämlich erst eine Woche später, am 28. August. Man kann ja nicht alles wissen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert