Königswiesen : Drogendealer gerät an einen Kripo-Beamten

Das Posten von Bildern, auf denen ein Joint geraucht wird, kann ernsthafte Konsequenzen haben..
Foto:
Einen Joint? Danach stand dem Spaziergänger der Sinn offenbar nicht.

Auf der Suche nach Kundschaft hatte ein Schleswiger Drogendealer kein gutes Näschen.

shz.de von
11. Mai 2018, 14:15 Uhr

Der 23-jährige Spaziergänger auf den Königswiesen sah offenbar nach einem guten Kunden aus: Ein gleichaltriger Drogendealer sprach ihn am Himmelfahrts-Nachmittag spontan an und bot ihm Marihuana zum Kauf an. Was der Dealer nicht ahnte: Bei dem Spaziergänger handelte es sich um einen Polizeibeamten. Der unterbrach sofort seinen freien Tag und wurde dienstlich. Er ließ sich die Ware zeigen und gab sich dann als Polizist zu erkennen. Der Drogenhändler griff nach einem Schlagstock, den er verdeckt unter seiner Kleidung trug. Dabei rutschte er aus und stürzte. Der Polizist fixierte den Dealer am Boden und hielt ihn bis zum Eintreffen der Kollegen fest. Diese nahmen den Mann mit zur Polizeiwache. Drogen und Schlagstock wurden beschlagnahmt.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen