Fahrdorf : Drei neue Bauvorhaben

shz+ Logo
Ein weiteres privates Bauvorhaben ist auf der „Pahlkoppel“ mit acht Grundstücken geplant.
Ein weiteres privates Bauvorhaben ist auf der „Pahlkoppel“ mit acht Grundstücken geplant.

Die Gemeinde Fahrdorf plant die Erweiterung des Neubaugebietes. Private Investoren wollen Flächen an der Pahlkoppel und am Lundbarg nutzen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
09. Januar 2019, 16:15 Uhr

Fahrdorf | Die Gemeinde Fahrdorf hat in den nächsten Jahren einiges vor: Drei neue Baupläne wurden in der jüngsten Gemeinderatssitzung aufgestellt. Dazu gehören zwei Vorhaben privater Investoren an der Pahlkoppel un...

aroFhdrf | eiD Geeenmid Frorfhad hta in ned ntesähnc eaJnhr geisien :ovr iDer euen äBauplne erwudn in rde egstüjnn detiGazteremsugsinn eueta.ltlsfg Dzau göehnre iwez aroeVnbh iprrteva netvoIensr na rde kplPhpaeol nud hricnldö am Luadgrnb oiews eid ieEnrwgutre des aeueNgseubtibe Be„ltelsyt“ der Geenimde tls.ebs

eBi all dne enneu hVnabreo lebebni ide renwAonh in red Eonfhdnerohgedustierwjance tsp:sehkci oW hätebl dei Nartu in oFhdfarr hneir aumR? Wie wird sich rde hcfedöirl rekhaCtra kln?enitcwe Wo edernw äuslnchfAeclgshei cngeh?fsfae rtnwntoAe uzda taeht gröJ aM,u rrdioezstenV esd -aBu nud uuaWcsshe.sseegs „Wri snuecvreh enie üegrn Lugne in hardFrfo uz enrhlaet. aDs snid sueenr egiBnudgn an edn Isnor.evt Esrt hcdana nnneök ide elnaugnnP oafgnnmmeue dwen“r,e atesg r.e sDa algeepnt arunvbeBaho an red elpplahkPo, tim ahtc tGernndsuk,cü sei dmzue brteesi oabrv ni erd röeGß tizruerde ondrwe, um dne edReglobr ürf ide Kienrd edr dnmeeGie uz naelhe.rt eDr utbeanasmBd na edr hmageienel edoelkrefppP, red cldhönri esd uedLrgnsab einne Wadl ,eidlbt ellso soeebn estnbehe ne.eblbi

nNebe nde chnsEäinrgnunke ürf ned uNcrzast,uth seztet erd Ba-u ndu casssWesuheug edi ntvaeipr rvInnoseet ni eid lciPhtf hmlstecäi hEreeßcnolsgisskntu rde oseungrrVg zu nermhe.nüeb Drnia eigbfnfnrei nsdi chau die Ktesno rfü bass-Arwe dun Kssebailariitaoa.tnnne niE btähdeaeiculstr rgVtear lsol ltua uMa ßdueemar egrn,el sasd edi rhlecefeVsrnkäh sdhiennßcela ni das mnigEeut edr idmeeneG geehnbre.ü

oS iwet in red glnnuaP idns dei Fdarrroefh egnaedg bie der eurgwiErnte sed asutebueeNbgie hnoc c,niht tgeas rJög u.Ma mBei aculhnebi Vhanobre der Gniemee ümess ertun nmerdea noch eeni egnsoaennt c-ehittVlirgrsekä dnu Inmfzsgrmchspostuniiusü dtgrehhufrcü n.wrdee eieDs eis eobgnirs,erehvc ad hisc in ltamuinebrret eähN sed apsBzautle neie lsiBnagagaeo nud neie pltrSaoange .ntdbeief aDs„ Gazne sit rtse alm agnz etwi egw. Es sti cohn itcnhs in etSin geie.emtlß sE eght nun tsre amneli maurd, nde hsesusclnlblugfAsteus uz fnases und ide nsurabsPngloü zu t,ufrnbe“agea agset .Mua

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen