Sammlung in Handewitt : Dorfmuseum wird 30 Jahre alt

Avatar_shz von 07. Mai 2019, 08:51 Uhr

shz+ Logo
Bürgervorsteher Wolfgang Hennig und Bürgermeister Thomas Rasmussen (r.) applaudieren für Ursula Oppermann, Anke Clausen, Anne Reitz, Ilse Scholz, Lothar Kroll und Sabine Johannsen (v.l.).
Bürgervorsteher Wolfgang Hennig und Bürgermeister Thomas Rasmussen (r.) applaudieren für Ursula Oppermann, Anke Clausen, Anne Reitz, Ilse Scholz, Lothar Kroll und Sabine Johannsen (v.l.).

Arbeitskreis „Heimatkundliche Sammlung“ organisierte 1989 eine Ausstellung in der ehemaligen Sonderschule in Handewitt.

Handewitt | Die Berliner Mauer stand noch, als sich 1989 aus dem Handewitter Landfrauenverein heraus ein Arbeitskreis „Heimatkundliche Sammlung“ gründete und dieser eine erste Ausstellung in den Räumlichkeiten der ehemaligen Sonderschule, am Standort der heutigen Grundschule, organisierte. 30 Jahre später haben sich diese Anfänge längst zu einem Dorfmuseum entwick...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen