Schleswig : Domschule setzt auf Fairtrade

23-13374878_23-57004624_1386942051.JPG von 15. Februar 2019, 18:04 Uhr

shz+ Logo
Übergabe der Urkunde: Die Schüler aus dem „Fairtrade“-Team mit ihren Lehrerinnen Katja Malewski und Christine Struckmeier (stehend 2. und 5.v.l.), Schulleiter Paul Auls (l.) sowie Albert Röhl vom Verein „Trans-Fair“ (Mitte).
Übergabe der Urkunde: Die Schüler aus dem „Fairtrade“-Team mit ihren Lehrerinnen Katja Malewski und Christine Struckmeier (stehend 2. und 5.v.l.), Schulleiter Paul Auls (l.) sowie Albert Röhl vom Verein „Trans-Fair“ (Mitte).

Als landesweit 19. Schule wurde das Gymnasium am Freitag mit einem Zertifikat für fairen Handel ausgezeichnet.

Schleswig | Die jüngste Aktion war besonders kreativ: Am Valentinstag konnten die Domschüler Rosen kaufen, um sie an ihre Liebsten zu verschenken – aber ausschließlich fair gehandelte Rosen. Denn das ist an dem Gymnasium inzwischen genau so selbstverständlich wie die Pausenklingel. Deshalb wurde die Domschule am Freitag zur „Fairtrade-Schule“ ernannt. Fast ein Jah...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen