Diskussion über Straßen-Sanierung: "Gütliches Ende"

shz.de von
16. August 2013, 03:09 Uhr

Schleswig | Die Diskussion über die Sanierung von Schleswigs Straßen, zu der Bürgermeister Thorsten Dahl den Stadtwerkeleiter Wolfgang Schoofs sowie Vertreter des Fachbereichs Bau eingeladen hatte, wurde zu einem "gütlichen Ende" geführt. Dies teilte die Stadt gestern in einer Pressemitteilung mit. Alle beteiligten Parteien seien im Interesse der Schleswiger Bürger darauf bedacht, langfristige und dauerhafte Lösungen herbeizuführen. Das vornehmliche Ziel in Zeiten knapper Mittel sei es, Gelder nachhaltig einzusetzen, so Dahl. Mit der Erstellung eines Straßenkatasters werde es möglich sein, sowohl die Oberflächen als auch die Grundstruktur der Straßen zu erfassen. Die Beurteilung der Oberflächen durch die Umweltdienste stehe dazu nicht im Widerspruch. Die Zusammenarbeit zwischen den Umweltdiensten und dem Fachbereich Bau soll auch in Zukunft durch regelmäßige Gespräche fortgeführt werden. Dahl betonte, es gehe darum, vorhandene Kräfte zu bündeln und nicht zu verschwenden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen