zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

19. Oktober 2017 | 02:30 Uhr

Real Schleswig : Die neue Ladenzeile füllt sich

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Ab Donnerstag sind vier von fünf Geschäften auf der Südseite des Real-Einkaufszentrums geöffnet – die Nospa folgt im Juni.

von
erstellt am 27.Apr.2017 | 07:44 Uhr

Heute kommen endlich die neuen Nachbarn. Darauf wartet Jens Heinrich Petersen seit mehr als zwei Monaten. Schon im Februar zog er mit seinem Zoogeschäft aus einer abbruchreifen Halle um in die neue Ladenzeile am Real-Einkaufszentrum. Seitdem mussten sich seine Kunden zwischen Baustellenlärm und Absperrzäunen hindurch den Weg zu ihm bahnen. „Der Umzug im laufenden Betrieb war stressig“, sagt er. Aber Petersen ist sich auch sicher: Es hat sich gelohnt. „Wir sind jetzt keine Einzelkämpfer mehr.“

Lagen seine Verkaufsräume bislang etwas abseits jenseits der Waschstraße auf dem Real-Gelände, so sind sie nun mittendrin. Links von „Zoo Petersen“ eröffnet heute Morgen der Mode-Discounter Adler seine 1630 Quadratmeter große Filiale. Adler ist damit eines der größten Bekleidungsgeschäfte in der ganzen Stadt. Auf etwas weniger Raum geht ebenfalls heute links vom Zoogeschäft der Modefilialist „Mister.Lady“ an den Start. Der „Schuhpark“ ist schon vor zwei Wochen vom Lattenkamp auf der anderen Seite der Flensburger Straße in die neue Ladenzeile gezogen. Damit sind ab heute vier der fünf Läden in der neuen Ladenzeile belegt. Lediglich die Nord-Ostsee-Sparkasse braucht noch ein paar Wochen bis zum Einzug. Am 19. Juni soll die Regionaldirektion, die sich jetzt noch in der Breslauer Straße befindet, ihre neuen Räume am Eingang zur neuen Ladenzeile beziehen. „Es wird ein nahtloser Wechsel sein“, kündigt Nospa-Sprecher Burkhard Lauritzen an. Alle betroffenen Kunden würden jetzt informiert.

Zoo-Händler Jens Heinrich Petersen war der erste, der in den Neubau zog.
Zoo-Händler Jens Heinrich Petersen war der erste, der in den Neubau zog.
 

Während die Innenstadt-Kaufleute die neue Konkurrenz aufmerksam beobachten, herrscht am Stadtrand Aufbruchstimmung. Jenny Wrobel, die Leiterin der neuen Adler-Filiale, wirbt nicht nur mit „kundenfreundlichem Service“ und „interessantem Markenmix“, sondern auch mit zahlreichen kostenlosen Parkplätzen direkt vor der Tür.

Bis diese Parkplätze alle tatsächlich zur Verfügung stehen, wird es noch rund vier Wochen dauern. Noch laufen hier die Bauarbeiten. Dies ist der letzte Feinschliff, bevor der Hamburger Immobilien-Investor Newport sein Vorhaben umgesetzt hat, das Real-Einkaufszentrum fit für die Zukunft zu machen. Newport hatte das Gelände 2014 zusammen mit einer Reihe weiterer Einkaufszentren in ganz Deutschland erworben und vor Ort „strukturelle Defizite“ ausgemacht, die mit dem Bau der neuen Ladenzeile behoben werden sollten. In der Kommunalpolitik hatte es zwar Befürchtungen gegeben, die neuen Geschäfte könnten die Innenstadt schwächen. Ernsthafter Widerstand blieb aber aus – auch weil die Ladenzeile aus Sicht der Stadtverwaltung baurechtlich ohnehin nicht zu verhindern gewesen wäre.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen