Reiseblogger Hubert Mayer : „Die Menschen sind ein wenig schroff“

Wie Hubert Mayer mit „Birnen, Bohnen und Speck“ zurecht gekommen ist, erzählt er unter anderem in seinem Blog.
Wie Hubert Mayer mit „Birnen, Bohnen und Speck“ zurecht gekommen ist, erzählt er unter anderem in seinem Blog.

Ein Reiseblogger aus Stuttgart ist zu Besuch in Angeln - Erfahrungen mit „Birnen, Bohnen und Speck“ für das Internet.

Avatar_shz von
20. September 2017, 13:25 Uhr

Hubert Mayer ist Blogger, genauer gesagt Reiseblogger. Der 44-Jährige aus Stuttgart reist gerne. Für ihn heißt reisen, an jedem Wochenende in den Zug steigen und dort, wo es schön oder interessant ist, auszusteigen, zu wandern, gut zu essen und viel zu erleben. Das Besondere an Hubert Mayer: Er schreibt alles auf, macht Bilder und veröffentlicht diese Berichte in seinem Blog. Jetzt ist er auf Einladung der Tourismusorganisation „Grünes Binnenland“ nach Sörup gekommen, um aus dem Urlauberkochbuch ein Gericht zu kochen und natürlich um die Landschaft zu erkunden und darüber zu berichten.

„Ein Blogger kritzelt das Internet voll“, erklärt er lachend auf dem Ferien- und Reiterhof Petersen in Sörup-Löstrup. Während des Gespräches kann der Blogger allerdings keine Notizen in seinen Laptop eingeben, denn er benötigt beide Hände zum Schälen einer Birne. Daneben liegen frische Bohnen und ein ordentliches Stück Speck. Diese Zutaten sind es, die Hubert Mayer nach Sörup gebracht haben.

Ein Blogger berichtet, der eine sachlich, der andere auch emotional, der eine lässt seinen Gefühlen freien Lauf, der andere spricht mit dem Leser durch seine Bilder. Das Internet bietet den Bloggern ein einfaches Verbreitungssystem. Hubert Mayer schreibt im Travellerblog. Und wer diese Seite aufschlägt, kann nachlesen, was der Stuttgarter in Angeln erlebt und wie ihm das selbst zubereitete Angelner Menü geschmeckt hat.

„Ich wollte immer schon mal in den Norden“, erzählt Mayer, der schon viel gesehen, aber den „echten Norden“ noch nicht so richtig erlebt hat. Natürlich wurde er nicht allein gelassen, Claus Ruthenberg vom Söruper Tourismusverein nahm den Gast unter seine Fittiche und auch Hausherr Diedrich Petersen begrüßte seinen Gast im Ferienquartier.

Hubert Mayer ist begeistert. „Die Art, wie hier die Menschen reden und dann auch noch Platt“, stellt er fest. Als ein wenig schroff, aber nicht abweisend, charakterisiert er die Menschen hier.

Ein weiterer Grund für seine Begeisterung: eine Radtour durch Angeln zur Ostseeküste. Dass es auf der Rückfahrt kräftig goss – nun ja, ein Blogger müsse da durch, meint er. Zwischendurch muss er Notizen auf sein Smartphone sprechen und Fotos machen. Auf dem Biohof Löstrup deckte sich der Blogger mit den Lebensmitteln ein, die er für sein Gericht benötigte, für das er sich aus dem Urlauberkochbuch entschieden hatte. Das alles hat Mayer in seinem Blog festgehalten und mit vielen Bildern illustriert. So wird aus „Birnen, Bohnen und Speck“ eine spannende Geschichte.

Marianne Budach, Geschäftsführerin vom „Grünen Binnenland“, freut diese Geschichte und die PR-Aktion. Im vergangenen Jahr haben 70000 User die Berichte von Hubert Mayer gelesen und über 100  000 mal wurde sein Blog aufgerufen.

Das Fazit von Hubert Mayer lautet: „Ich habe den Kopf tüchtig durchgeblasen bekommen.“ Er will den Norden im Blick behalten.
>

Der Blog findet sich im Internet auf travellerblog.eu



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen