Lottorf : Die letzte Tour

Frauke Rößler mit geschmücktem Fahrrad auf ihrer letzten Tour.
Frauke Rößler mit geschmücktem Fahrrad auf ihrer letzten Tour.

Nach 45 Arbeitsjahren als Zeitungszustellerin in der Gemeinde Lottorf geht Frauke Rößler in den Ruhestand.

shz.de von
31. August 2018, 18:53 Uhr

Wenn die meisten Menschen noch schlafen, dreht Zeitungszustellerin Frauke Rößler in Lottorf ihre Runde mit dem Fahrrad. Dass die Tageszeitung früh morgens immer pünktlich im Briefkasten liegt, darauf können sich die Lottorfer Leser der Schleswiger Nachrichten immer verlassen – und das seit 45 Jahren. So lange war Frauke Rößler als zuverlässige und gewissenhafte Zeitungszustellerin ein Garant für pünktliche Lieferung.

Seit dem 1. September 1973 war die Lottorferin jeden Tag auf der sechs Kilometer langen Rundtour durch die Haddebyer Gemeinde unterwegs, bei jedem Wind und Wetter. Nun verabschiedete sich die 65-jährige mit einer letzten Tour in den Ruhestand.

In der Dunkelheit, früh morgens um 5 Uhr, startete sie die letzte Dienstrunde auf dem geschmückten Fahrrad und mit einem Blumenstrauß im Gepäckkorb, den sie als Dank und Wertschätzung von ihren Lesern erhielt. Eigentlich wollte Frauke Rößler kein großes Tamtam um ihre Person – doch da musste sie nun durch. An ihrem letzten Arbeitstag sollte sie auch selbst einmal im Mittelpunkt stehen.

Dennoch: Lieber gibt sich die Neu-Ruheständlerin bescheiden. Der Dienst geht vor. Sportlich flott ging es also auch gestern Morgen sogleich von Haus zu Haus. Auch in der Dunkelheit kennt Frauke Rößler jeden Weg, jeden Hauseingang und jeden Postkasten sowie die Reihenfolge der Zustellung in und auswendig. Ihre Taschenlampe hat sie immer dabei. Dafür dass die Straßenbeleuchtung auf die frühe Arbeitszeit von Frauke Rößler eingestellt wurde, ist sie dankbar, schließlich gibt dies Sicherheit auf der Straße. Auf ihrem Fahrrad legt sie ein hohes Tempo vor, das nur schwer mitzuhalten ist. „Meine Bremse brauche ich nie“, sagt die Zeitungszustellerin. Sie genießt die frische und klare Luft des Morgens und die Ruhe im Dorf – allein die Vogelstimmen begrüßen den Sonnenaufgang. „Solch ein Morgen ist einfach wunderschön. Mir hat die Aufgabe viel Freude bereitet“, sagt Rößler.

Die Zeitungsleser schlafen derweil noch. Niemand ist auf der Straße unterwegs oder lässt sich an der Haustür blicken. Eine Stunde später hat Frauke Rößler ihre Arbeit erledigt. Dann genießt sie die Zeit mit einer Tasse Kaffee, die ihr Ehemann Gerhard bereits vorbereitet hat – und dem Lesen der Schleswiger Nachrichten. Zu Recht kann die Zustellerin stolz auf ihre Leistung als Mitarbeiterin des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages (sh:z) sein.

Ab morgen kann das Ehepaar Rößler nun ausschlafen. Der Wecker bleibt still. Das Paar freut sich auf die gemeinsame Zeit und auf die Ausflüge mit dem Motorrad. Den Lottorfer Lesern indes bleibt die wertgeschätzte Zustellerin als Urlaubsvertretung erhalten. Dann heißt es wieder früh aufstehen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen