zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

20. August 2017 | 19:30 Uhr

Schleswig : Die Hertie-Fassade bröckelt

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

An der Hertie-Ruine im Stadtweg hat sich die Fassaden-Verblendung gelöst. Das Bauamt sieht dennoch keine akute Gefahr.

Stürzt das Hertie-Haus jetzt in sich zusammen? Am Mittwochvormittag sah es fast so aus: Auf rund vier Metern Länge hatte sich in der Nacht die Fassaden-Verblendung am Sockel des leer stehenden Kaufhauses gelöst. Die Stadtverwaltung gibt jedoch Entwarnung: „Insgesamt gibt die Fassade des Hertie-Gebäudes keinen Grund zur besonderen Sorge. Der Zustand wird derzeit als nicht bedenklich eingestuft“, teilte Rathaus-Sprecherin Antje Wendt auf SN-Nachfrage mit. Das Bauamt hat die gelösten Gebäudeteile bereits gestern abtransportieren lassen.

Eine Situation wie vor dem inzwischen abgerissenen Hotel „Stadt Hamburg“ im Lollfuß liege mithin bisher nicht vor. Als dort die Fassade zu bröckeln begann, hatte die Stadtverwaltung den Gebäude-Eigentümer angewiesen, die Sicherheit wiederherzustellen. „Der Zustand des Gebäudes ‚Stadt Hamburg‘ stellte seinerzeit eine Beeinträchtigung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung dar“, erklärt Wendt. Die Stadtverwaltung könne diesen Weg beim Hertie-Gebäude nur gehen, wenn ein unabhängiger Sachverständiger feststelle, dass hier ebenfalls Sicherheit und Ordnung gefährdet seien. Im Extremfall könnte die Stadt das Gebäude dann abreißen lassen und die Kosten dem Eigentümer in Rechnung stellen.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Okt.2015 | 07:52 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen