Corinna Philipsen : Die erste Frau im Stadtwerke-Aufsichtsrat

Corinna Philipsen (41) ist gebürtige Schleswigerin.
Foto:
Corinna Philipsen (41) ist gebürtige Schleswigerin.

41-Jährige übernimmt den Posten von Lutz Hippe.

von
15. Februar 2018, 07:00 Uhr

Auch im Jahr 2018 sorgte diese Personalie noch für großes Aufsehen in den Reihen der Schleswiger Ratsversammlung. Bürgervorsteher Eckhard Haeger sprach sogar von einem „historischen Moment“. Denn mit Corinna Philipsen (SPD) wurde zum ersten Mal eine Frau in den Aufsichtsrat der Schleswiger Stadtwerke sowie der Kommunalbetriebe gewählt.

Die 41-Jährige tritt die Nachfolge von SPD-Ratsherr Lutz Hippe an, der kürzlich von Schleswig nach Brekendorf umgezogen war und deshalb alle politischen Ämter in der Stadt niederlegte (wir berichteten). Während sein Sitz im Rat erst nach der Kommunalwahl im Mai neu besetzt wird, mussten seine Aufsichtsratsposten bereits jetzt neu vergeben werden. Nun also ist Corinna Philipsen die erste Frau in den Gremien und könnte damit eine Vorreiterrolle einnehmen. Denn Ziel (und gesetzliche Vorgabe) ist es, Aufsichtsräte paritätisch zu besetzen, also mit einem Frauenanteil von 50 Prozent. So weit ist man in Schleswig noch lange nicht. Dennoch, so betonte die gebürtige Schleswigerin, „freue ich mich sehr auf die neuen Aufgaben“. Bei der Kommunalwahl tritt sie als Direktkandidatin im Wahlkreis 5 (Kita Stadtfeld) für die SPD an. Auf der Liste nimmt sie Position 4 ein.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen