RTL-Show : „Die Bachelorette“: Jörg Petersen will Lehrerin Alisa erobern

Jörg Petersen hofft auf eine Rose als Zeichen der Zuneigung der „Bachelorette“ in der gleichnamigen RTL-Show.
Foto:
Jörg Petersen hofft auf eine Rose als Zeichen der Zuneigung der „Bachelorette“ in der gleichnamigen RTL-Show.

Der 29-jährige Silberstedter setzt auf Humor und Ehrlichkeit. Die erste Folge wird am Mittwoch ausgestrahlt.

shz.de von
06. Juli 2015, 17:00 Uhr

Silberstedt | „Aussehen ist Geschmackssache. Deshalb habe ich wenig Einfluss darauf, ob mein Aussehen der Bachelorette gefällt“, erklärt Jörg Petersen, 29 Jahre und Werbekaufmann aus Silberstedt. Dass allerdings auch das Erscheinungsbild des durchtrainierten blonden Hünen mit den blitzblauen, verschmitzten Augen vielen gefällt, zeigt sich schon an den mehr als 1000 Besuchern seiner Fanpage-Seite. Denn damit hat er von allen 20 Kandidaten, die um die Gunst der „Bachelorette“ buhlen, die meisten Fans. Aber auch das nimmt der Fußballer und Jugendobmann des FC Ellingstedt-Silberstedt nicht so wichtig. „Ich bin hier im hohen Norden einfach etwas Besonderes, weil unsere Bevölkerungsdichte niedriger als anderswo ist und aus unserem Landesteil nur wenige Menschen ins öffentliche Leben treten wollen.“

Lehrerin Alisa (27) ist die neue „Bachelorette“ in der gleichnamigen Flirtshow von RTL. „Ich glaube fest daran, dass ich mich hier verlieben kann“, wurde die Berlinerin mit braunen Augen und braunen Haaren am Montag von dem Privatsender zitiert. „Ich finde, das sind doch optimale Voraussetzungen: Man trifft 20 tolle Männer, erlebt mit ihnen unglaublich schöne Sachen, es herrscht Urlaubsstimmung - das ist einfach perfekt.“ Alisa wurde 1988 im hessischen Limburg geboren. Für ihr Referendariat zog sie vor zwei Jahren nach Berlin und will künftig Deutsch, Mathe und Sport unterrichten. „Wenn mir ein Mann gefällt, bin ich eher schüchtern und zurückhaltend.“ Könnte sie sich einen Mann backen, hätte er diese Vorzüge: „Er sollte humorvoll sein, intelligent, authentisch, ehrlich, offen, treu.“ In „Die Bachelorette“ ist die 27-Jährige von Mittwoch (20.15 Uhr) an acht Folgen lang auf der Suche nach dem Richtigen. Die 1,63-Meter-Frau hat die Wahl unter 20 Männern.

Mit „ins öffentliche Leben treten“ meint Jörg Petersen seinen Schritt, als Kandidat an der Sendung „Die Bachelorette“, die ab Mittwoch, ab 20.15 Uhr auf RTL ausgestrahlt wird, teilzunehmen und sich so zumindest der bundesweiten Öffentlichkeit als Mann und Mensch, der bereit ist, an die Liebe zu glauben, zu präsentieren. „Ich versuche einfach über diesen Weg eine Frau fürs Leben zu finden“, erklärt er seinen Beweggrund, sich wie über tausend andere junge Männer als Kandidat für die Dating-Show zu bewerben.

Petersen wurde ausgewählt, und nach zwei weiteren Casting-Terminen in Köln bekam der im Freundeskreis für seinen Humor und für kleinere Streiche bekannte, aber grundehrliche, Mann aus Silberstedt die Einladung von RTL zu einem Dreh in Portugal. Gegen 19 Konkurrenten durfte er versuchen, das Herz der unbekannten Schönen zu erobern. In insgesamt acht Folgen muss sich nun die Bachelorette für einen Mann entscheiden. Nach jeder Runde darf sie mit einer Rose die Männer einladen, die sie noch ein weiteres Mal wiedersehen möchte.

Wie viele Rosen Jörg Petersen selbst bekommen und ob er vielleicht seine Traumfrau gefunden hat, verrät er aber nicht. „Da müsst Ihr schon selber schauen. Aber eins kann ich definitiv verraten: in der Sendung ist nichts „gefaked, alles ist echt“, betont der fröhliche Sportler, der gern tanzt und Geselligkeit liebt. „Ich habe mich der Bachelorette einfach so gezeigt, wie ich bin. Ich hatte keine Verführungsstrategie entworfen. Ich wollte ihr nur zeigen, wer ich bin, damit sie entscheiden kann, ob ihr ein Leben mit einem Mann wie mir gefallen könnte“, lautete seine Antwort auf die Frage, ob er sich speziell auf das Treffen mit der „Bachelorette“ vorbereitet hätte.

Verändert hat sich das Leben für Jörg Petersen durch die Teilnahme an der Sendung schon. „Meine Sendeleiterin bei RTL, Mandy Berghoff, ist supernett. Sie kümmert sich um die vielen Termine bei Zeitschriften, Fernsehen und so weiter“, berichtet er, immer noch ganz erfreut und verwundert über die Resonanz von Freunden und Fremden. „Man lädt mich auf ein Getränk an den Tresen ein und versucht, mich über die Ergebnisse der Bachelorette auszufragen“, berichtet er. Doch keine Chance. „Das verrate ich nicht“, sagt er. „Viele junge Frauen und Mädchen bitten mich um ein Selfie mit mir. Meine Freunde reagieren gelassen. Nur einer glaubt hartnäckig, alles sei nur ein witziger Fake von mir.“

Eine wichtige Rolle spielt Jörg Petersens Bruder Jan. „Natürlich habe ich ihn gefragt, ob er mit meiner Teilnahme bei ,Die Bachelorette‘ einverstanden ist.“ Jan ist sein Zwillingsbruder. Die beiden sind sich wie aus dem Gesicht geschnitten ähnlich. Und wer weiß, welche junge Frau die Chance auf ein Kennenlernen dieses attraktiven und sympathischen Mannes ergreift, wenn Jörg Petersen selbst nun vielleicht schon vergeben sein sollte?

Weitere Infos auf der Facebook-Fanpage oder der RTL-Homepage.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen