zur Navigation springen

Satire-Webseite : Der Postillon startet in Schleswig seine Deutschland-Tour

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

„Wir freuen uns, nun auch dem internetfernen Publikum das Geld aus der Tasche zu ziehen“, sagt Postillon-Gründer Stefan Sichermann.

Nach dem Wahlchaos in Großbritannien führt Queen Elizabeth II. wieder die absolute Monarchie ein. Im Willy-Brandt-Haus in Berlin wundern sich die SPD-Granden unterdessen, wie es passieren konnte, dass auf der Insel eine sozialdemokratische Partei mit einem sozialdemokratischen Programm 40 Prozent der Wählerstimmen holen konnte. Das sind zwei der jüngsten Meldungen aus dem Postillon, der Satire-Webseite, die in den letzten Jahre insbesondere auf Facebook zu einer großen Nummer geworden ist. Im Herbst gehen die Macher der beliebten Satire-Webseite erstmals auf Deutschland-Tournee – und starten in Schleswig. Der Vorverkauf für die Show am Freitag, 6. Oktober, um 20 Uhr in der „Heimat“ auf der Freiheit hat bereits begonnen. Nach dem Auftakt an der Schlei geht es weiter nach Kiel, Lübeck und Berlin (17. bis 19. Oktober) und in 18 weitere deutsche Städte.

Als Moderatoren werden Anne Rothäuser und Thieß Neubert die Satire-Meldungen in genau dem trockenen Nachrichtenton vortragen, in dem die Webseite geschrieben ist. Ganz in dem Sinne, in dem Postillon-Gründer Stefan Sichermann den Schritt auf die Bühne begründet: „Wir freuen uns, nun auch dem internetfernen Publikum das Geld aus der Tasche zu ziehen und dem Ziel der Weltherrschaft ein Stück näher zu kommen.“

Karten gibt es im sh:z–Ticketcenter der Schleswiger Nachrichten im Stadtweg 54.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Jun.2017 | 07:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen