zur Navigation springen

Schleswig : Der „Löwe“ spendet sein Preisgeld

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Insgesamt 1000 Euro gehen ans FKKZ und die Bürgerstiftung Schleswig.

von
erstellt am 21.Feb.2015 | 12:00 Uhr

Mit 1000 Euro dotiert ist der Titel des „Löwen von Schleswig“, mit dem die Schleswiger Nachrichten und die VR-Bank Flensburg-Schleswig den Unternehmer Wolfgang Harm am 27. Januar ausgezeichnet haben. Mit dem Wirtschaftspreis werden seit drei Jahren Unternehmer geehrt, die sich mutig, vorbildlich, sozial und nachhaltig für die Stadt und die Region einsetzen. Dass all das auf Harm zutrifft, hat er gestern erneut unter Beweis gestellt. Er spendete sein Preisgeld „an zwei Organisationen, die es einfach verdient haben“, wie er betonte.

Und so konnten sich Björn-Sven Bergemann, Initiator der Bürgerstiftung Stadt Schleswig, sowie Jan-Friedrich Dünne und Arne Olaf Jöhnk vom Freien Kultur- und Kommunikationszentrum (FKKZ) über eine Unterstützung von jeweils 500 Euro freuen. „Meine Frau hat gleich gesagt: ,Das Geld kannste jawohl nicht behalten!’ Und das sehe ich auch so. Eigentlich hätten in Schleswig noch viel mehr Organisationen Unterstützung verdient. Aber ich finde, diese beiden sind jetzt mal dran“, sagte Harm, Inhaber der Druckerei „Sterndruck“ und Vorsitzender des Gewerbevereins St. Jürgen.

Björn-Sven Bergemann freute sich über die Spende: „Das Geld können wir gut gebrauchen, um unseren Kapitalstock weiter aufzubauen“, sagte er. Jan-Friedrich Dünne und Arne Olaf Jöhnk wollen die Spende nutzen, um die Jugendarbeit im FKKZ weiter zu unterstützen. „Denn da sind wir leider so gut wie auf uns alleine gestellt“, so Jöhnk.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen