Der Kreis spendiert Rübenmus satt

Guten Appetit: Erwin Maaß ließ sich das traditionelle Gericht schmecken.
Guten Appetit: Erwin Maaß ließ sich das traditionelle Gericht schmecken.

von
14. Dezember 2013, 00:31 Uhr

Es hat sich zu einer kleinen Tradition entwickelt, dass der Kreis Schleswig-Flensburg in der Vorweihnachtszeit zusammen mit der Schleswiger Tafel zum Rübenmus-Essen einlädt. „Ich bin zum zweiten Mal dabei. Das ist doch mal etwas Besonderes und schmeckt hervorragend“, freute sich gestern Erich Maaß, der vor einem Teller mit duftendem Rübenmus, Kochwurst Kasseler und Backe saß.

Landrat Wolfgang Buschmann begrüßte kurz nach 11.30 Uhr fast 40 Tafelkunden und sprach auch gleich die Einladung für das kommende Jahr aus. Begleitet wurde das Essen von der Schleswiger Tafel, vertreten durch Christa Spruner von Mertz und Jürgen Lindhorst. Sie gehören zu dem Team, das jeweils einmal pro Woche die Lebensmittelausgabe in der Moltkestraße (donnerstags) und in der Bugenhagenschule (montags) organisiert. Warme Mahlzeiten für Erwachsene und Kinder gibt es in Schleswig noch nicht. Dabei gibt es durchaus Bedarf. „Das Hauptproblem ist die Tatsache, dass wir das personell nicht schaffen. Wir haben einfach zu wenige Helfer“, erklärte Jürgen Lindhorst – und warb für ein Engagement bei der Tafel.

Um die Zubereitung des Essens hatten sich Kantinenleiter Jan Petersen und seine neun Auszubildenden aus dem Berufsbildungszentrum gekümmert – und die 120 Portionen fanden reißenden Absatz – nicht zuletzt durch die zahlreichen Kinder, die nach der Schule ihre Freude an dem traditionellen Gericht hatten – auch wenn die Schweinebacke bei ihnen nicht so begehrt war.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen