Leben in Schleswig : Der Hilferuf der Tafel

Avatar_shz von 10. Juni 2019, 15:04 Uhr

shz+ Logo
Gute Laune trotz Enge:  Im Keller des ehemaligen Arbeitsamtes müssen Gemüsekisten gestapelt werden.
Gute Laune trotz Enge: Im Keller des ehemaligen Arbeitsamtes müssen Gemüsekisten gestapelt werden.

Mitarbeiter der 20 Jahre alten Einrichtung schilderten im Sozialausschuss sie drangvolle Enge an den Ausgabestellen.

Schleswig | 1500 Menschen in der Stadt sind derzeit auf die Schleswiger Tafel angewiesen, um über die Runden zu kommen. Sie könnten sich kaum ausreichend ernähren ohne die gespendeten Lebensmittel, die ehrenamtliche Tafel-Mitarbeiter bei hiesigen Firmen einsammeln und zweimal in der Woche austeilen – nämlich montags in der Bugenhagenschule und donnerstags in der ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen