zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

19. Oktober 2017 | 15:02 Uhr

Hollingstedt : Der erste Storch ist da

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Zurück aus dem Winterquartier in Südspanien: Frühlingsbote landete gestern in Hollingstedt

Der Frühling naht. Gestern gegen Mittag segelte ein Bote des Frühjahrs, der erste Storch dieses Jahres im Kreisgebiet, in das Nest in Hollingstedt am Osterende. Kaum war dieser unberingte Storch auf dem Nest gelandet, begann er Stöcke und Zweige zu sortieren.

Für Hollingstedt ist diese frühe Ankunft keine Besonderheit. In den letzen Jahren ist der erste Storch immer um den 10. bis 20. Februar angekommen und der zugehörige Partner eine Woche später. „Man kann davon ausgehen, dass dieser Storch der selbe ist wie in den Vorjahren. Es müsste ein Westzieher sein, der in Südspanien überwinterte und so nur einen kurzen Weg in sein Brutgebiet hat,“ sagt der Storchenbetreuer Jörg Heyna.

Die sechs mit Sendern ausgerüsteten Störche aus Schleswig-Holstein halten sich derweil noch in ihren Winterquartieren auf. Adele befindet sich noch in Spanien südöstlich von Madrid und Ronja hält sich in der Nähe von Rabat (Marokko) auf. Von den vier Ostziehern ist Michael im Tschadgebiet und im Aufbruch begriffen gen Norden. Gustav, Astrid und Emma lassen es sich noch im Sudan gut ergehen. „Sie werden auch in Kürze aufbrechen, und wenn das Wetter mitspielt, in einigen Wochen in ihren Brutgebieten im Eider-Treene-Sorgegebiet auftauchen“, so der Storchenexperte Kai-Michael Thomsen vom Michael-Otto-Institut in Bergenhusen.

Der Zug der mit Sendern versehenen Störche ist im Internet unter dem Titel „Weißstörche auf Reisen“ zu verfolgen: www.nabu.de.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen