zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

24. August 2017 | 01:23 Uhr

Vor dem Abriss : Das Theater ist leergefegt

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Die Abbrucharbeiten im Theater im Lollfuß laufen an. Bürgermeister Arthur Christiansen warnt vor einer neuen Standortdiskussion.

Bevor in den kommenden Wochen der Abrissbagger das Stadttheater dem Erdboden gleichmacht, ist Bürgermeister Arthur Christiansen noch einmal durchs Gebäude gegangen. Er suchte nach Inventar, das noch Wert hat und vielleicht auch für ein neues Theater verwendet werden könnte. Viel gefunden hat er nicht, berichtete er auf der jüngsten Sitzung des Kulturausschusses. „Die Lampen und Leuchter sind entfernt, das Gebäude ist jetzt schier“, berichtete er. Zu den wenigen Dingen, die darüber hinaus noch gesichert werden sollen, gehören die markanten Laternen auf dem Theatervorplatz.

Christiansen verteidigte erneut den Plan, aus Kostengründen auch die Fassade am Lollfuß abzureißen, dessen Erhalt zunächst vorgesehen war. Er habe sich vergewissert, dass im Bauamt alle erforderlichen Unterlagen vorliegen, die einen originalgetreuen Wiederaufbau möglich machten, sagte der Bürgermeister. Bereits in der Ratsversammlung hatte er klargestellt, dass nicht vorgesehen ist, die „Trauminsel“ mit der Puppenbühne ebenfalls abzureißen.

Christiansen äußerte sich auch zu Vorschlägen aus der Bevölkerung, das neue Theater auf dem viel diskutierten Schmid-Grundstück am Stadthafen zu errichten. „Wenn wir jetzt den Standort von vorn diskutieren, tun wir uns keinen Gefallen.“ Er verwies auf den Zeitdruck, der auch dadurch entstehe, dass parallel zu den Schleswiger Versuchen, einen Investor für das Theatergrundstück zu finden, die Landestheater GmbH ihre gesamten Strukturen überdenkt. Dabei ist offen, ob Schleswig als Produktionsstandort überhaupt eine Zukunft hat. Die Ergebnisse sollen im Frühjahr feststehen. Der Aufsichtsrat wird im Dezember noch einmal zusammentreten. „Dann werden wir die ersten Signale erhalten, in welche Richtung die Sache weiter laufen wird“, sagte der Bürgermeister.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Nov.2014 | 07:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen