Lollfuss : Das Schützenfest kann beginnen

Festzelt, Buden und Karussell: Die Schützenkoppel oberhalb des Lollfußes, die der Gilde gehört, verwandelt sich in eine Festwiese. Bis zum kommenden Dienstag ist hier volles Progamm angesagt.
Foto:
1 von 2
Festzelt, Buden und Karussell: Die Schützenkoppel oberhalb des Lollfußes, die der Gilde gehört, verwandelt sich in eine Festwiese. Bis zum kommenden Dienstag ist hier volles Progamm angesagt.

Die Mitglieder der Lollfußer Gilde stecken mitten in den Vorbereitungsarbeiten. An drei Abenden ist öffentlicher Tanz im Festzelt. Der neue König steht am Dienstag spätestens um 22 Uhr fest.

shz.de von
03. Juli 2015, 07:28 Uhr

Auf der Schützenkoppel oberhalb des Lollfußes herrschte schon am Donnerstag Hochbetrieb. Rund 15 Mitglieder der Lollfußer Schützengilde von 1699 packten mit an, damit alles bereit ist für das große Fest, das morgen offiziell beginnt.

Die Bildergalerie für das Festzelt wurde aus einem alten Tresor bei der Nospa geholt, wo sie in den vergangenen drei Jahren sicher verwahrt wurde. Die meisten anderen Gegenstände aus dem Eigentum der Gilde – wie zum Beispiel das Gestänge für das Vogelschießen – lagerten in der Halle eines Schützenbruders aus Jagel. Noch durften die Helfer noch in kurzärmeligen Hemden herumlaufen. Ab Sonnabend sind schwarzer Anzug, weiße Handschuhe und Zylinder Pflicht. Der Königsschuss fällt erst am Dienstag spät am Abend. Die Krönungsfeier ist für 22 Uhr geplant. Bis dahin regiert weiter der Schützenkönig von 2012, Wolfgang Schulz („der Gelassene“) mit seiner Frau Monika („die Flotte“).

Schon am Freitagnachmittag treffen sich die Schützenschwestern zum Girlandebinden im Festzelt. Nach der Kaffeetafel hält der frühere Dompastor Johannes Pfeifer um 19 Uhr einen plattdeutschen Gottesdienst.

Die Generalversammlung beginnt am Sonnabend um 14.30 Uhr, das Kinderfest um 15.30 Uhr. Zum Tanz am Sonnabend, Sonntag und Montag – jeweils von 20 Uhr bis Mitternacht – sind alle Schleswiger Bürger eingeladen. Sonnabend und Montag sorgen die Bigband Eiderkanal und DJ Olli für Stimmung, am Sonntag die Band „Top Union“.

Am Sonntag ab 11.30 Uhr nehmen die Schützenbrüder gemeinsam mit ihren geladenen Gästen das traditionelle Gildefrühstück ein. Um 14.30 Uhr beginnt die Kaffeetafel der Schützenschwestern.

Diejenigen Schleswiger, die nicht auf die Schützenkoppel oberhalb des Lollfußes kommen, werden spätestens am Montagvormittag von den Festtagen Notiz nehmen. Dann beginnt um 10.45 Uhr der Marsch durch die Stadt. Mit den Schleswiger Husaren und dem Schleswiger Spielmannszug geht es über Hesterberg, Lollfuß, Stadtweg, Kornmarkt, Gallberg, Lange Straße und Marktstraße bis zum Rathaus.

Nach dem Empfang durch die Ratsversammlung geht es weiter zur Holmer Fischerzunft und zum St.-Johannis-Kloster. Der Empfang im Kreishaus ist für Dienstag um 11 Uhr vorgesehen. Dorthin marschieren die Schützenbrüder vom Friedrichsberg aus, wo die Schleswiger Husaren ab 9 Uhr ein Platzkonzert vor dem Altenheim am Öhr geben. Ab 15.30 Uhr marschieren die Lollfußer gemeinsam mit den benachbarten Schützengilden von der Strandhalle bis zur Schützenkoppel, wo dann endlich das Königsschießen auf den Holzvogel beginnt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen