„Norden“-Festival in Schleswig : Das Programm steht

Swutcher aus Henstedt-Ulzburg stehen für eine Mischung aus Garagen-Rock und Blues.
1 von 4
Swutcher aus Henstedt-Ulzburg stehen für eine Mischung aus Garagen-Rock und Blues.

Das Kulturfestival präsentiert vom 30. August bis zum 16. September zahlreiche Künstler aus Schleswig-Holstein.

von
02. Juni 2018, 14:00 Uhr

Bislang war das dreiwöchige Kulturfestival „Norden“ im Spätsommer auf den Königswiesen eine große Wundertüte. Jetzt nimmt es mehr und mehr Formen an. Veranstalter Manfred Pakusius aus Hamburg hat jetzt ein Programm mit täglich drei bis sechs Musik-, Theater- und Kleinkunst-Vorstellungen vom 30. August bis zum 16. September präsentiert. „Das Programm ist mittlerweile fast komplett“, sagt Pakusius.

Jeweils von Donnerstag bis Sonntag werden Künstler aus dem gesamten Ostseeraum auftreten, unter ihnen auch zahlreiche Schleswig-Holsteiner. Sönke Torpus, Gründer der Folk-Band „Torpus & The Art Directors“, kommt aus Niebüll. Er tritt mit seiner Band am 8. September auf. Singer-Songwriter Tom Klose (14. September) ist in Flensburg aufgewachsen, und das Pop Duo „Poems for Jamiro“ hat in Lübeck an der Musikhochschule studiert. Die Mitglieder der Band „Kyles Toulone“ stammen aus Rendsburg. Liza von der Band „Liza und Kay“ kommt aus Bad Segeberg und die Sängerin Norma Schulz (9. September) von der Insel Föhr. Nahezu ein Heimspiel hat das Schriftsteller-Ehepaar Mareike Krügel und Jan Christophersen aus Ulsnis (2. September).

Besonders angetan ist Pakusius von den „Flaschenpostgeschichten“ von Oliver Lück (31. August), der seit 20 Jahren mit seinem VW-Bus durch Europa tourt und davon erzählt.

Andrea Paluch – vielen bekannt als sh:z-Kolumnistin – beschreibt in ihrem Roman „Wundervolles Dorfleben“ das Dorf, das für zehn Jahre ihre Heimat wurde. Dichtkunst in einer etwas anderen Form gibt es am 8. September beim „Norden-Slam“, moderiert von Björn Högsdal, unter anderem mit Selina Seemann aus Flensburg, die gerne auf Platt slamt, Jesko Vorbeck aus Neumünster und Florian Hacke aus Kiel.

Auch viele Künstler im Bereich Kleinkunst und Theater im öffentlichen Raum können eine Beziehung zu Schleswig-Holstein vorweisen: Andree Wenzel, künstlerischer Leiter der „Arial Dance Academy“, einer Hamburger Zirkuskunst-Gruppe, stammt aus Schleswig und freut sich auf seine alte Heimat.

> Das gesamte Programm auf www.norden-festival.com. Tageskarten kosten 9,50 Euro, die Dauerkarte 35 Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen