Theater Schleswig : „Das ist eine Katastrophe“

Avatar_shz von 22. November 2018, 17:57 Uhr

shz+ Logo
Theaterfreund Rainer Fricke (66) will sich zusammen mit dem Vorstand seines Vereins dafür einsetzen, dass Schleswig bald wieder eine Spielstätte bekommt. Geboren in Holzminden, aufgewachsen in Eschershausen, kam er 1973 als Soldat auf die Freiheit (wo auch jetzt im Cafe bei der „Heimat“ dieses Foto aufgenommen wurde). Er diente damals beim III. Fernmelderegiment 34. Mit seiner Ehefrau, der Sohn ist längst erwachsen und selbst Familienvater, lebt er in Lürschau.
Theaterfreund Rainer Fricke (66) will sich zusammen mit dem Vorstand seines Vereins dafür einsetzen, dass Schleswig bald wieder eine Spielstätte bekommt. Geboren in Holzminden, aufgewachsen in Eschershausen, kam er 1973 als Soldat auf die Freiheit (wo auch jetzt im Cafe bei der „Heimat“ dieses Foto aufgenommen wurde). Er diente damals beim III. Fernmelderegiment 34. Mit seiner Ehefrau, der Sohn ist längst erwachsen und selbst Familienvater, lebt er in Lürschau.

Rainer Fricke von den Schleswiger Theaterfreunden über das „lahme Vorgehen“ der Stadt bei der Verwirklichung der neuen Spielstätte auf der Freiheit.

Wenn Rainer Fricke (66), der neue Vorsitzende der Theaterfreunde Schleswig, nicht Rentner wäre – „dann könnte ich meine Aufgabe nicht so erledigen wie ich es möchte“, sagt er. Tatsächlich gibt es für ihn jetzt eine Menge zu organisieren: Denn die neue Spielstätte für Schleswig, die kommt offenbar nicht von allein. Manchem Theaterfreund ist der Glaube ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen