Abschiedskonzert : Conventional Sound: „Wir hatten eine tolle Zeit“

Genossen ihren Auftritt: Hans Jürgen Paulsen, Wilfried Sewald, Holger Lehmann, Bernd Mielewski und Peter Dernehl (von links).
Foto:
Genossen ihren Auftritt: Hans Jürgen Paulsen, Wilfried Sewald, Holger Lehmann, Bernd Mielewski und Peter Dernehl (von links).

Die Schleswiger Band Conventional Sound verabschiedete sich mit einem letzten Konzert von ihren Fans

shz.de von
12. Februar 2018, 12:45 Uhr

Mit einem fünfeinhalbstündigen Konzert-Marathon haben sich die Musiker der Schleswiger Band „Conventional Sound“ von ihren Fans, die ihnen mehr als 30 Jahre lang die Treue gehalten haben, verabschiedet. Die Veranstaltung im Hotel „Ruhekrug“ war restlos ausverkauft. Jeder Besucher fand einen Sitzplatz an einem der zahlreichen Tische. Doch an diesen blieben die Gäste nur kurz sitzen, denn bereits nach wenigen Takten der Band war die Tanzfläche mit Menschen gefüllt.

Conventional Sound brachte ein letztes Mal mit Rock’n’Roll und Hits der 1960er Jahre die Bühne zum Beben – und ihre Gäste in Schwung. Die fünf Musiker Peter „Pit“ Dernehl, Holger „Holly“ Lehmann, Hans Jürgen „Pauli“ Paulsen, Wilfried „Willi“ Sewald und Bernd „Bodo“ Mielewski schienen jeden Augenblick ihres letzten Konzertes in vollen Zügen zu genießen. So tat es auch das Publikum, das sich begeistert zeigte. So rockte zum Beispiel auf der Tanzfläche der langjährige Fan Peter Mohr mit seiner Gummi-Gitarre.

„Ihr habt toll durchgehalten. Könnt ihr noch?“, wandte sich „Holly“ Lehmann an die Fans. „Na klar“, darin waren sich alle einig. Von Müdigkeit keine Spur. Nach jedem Lied gab es kräftigen Applaus. „Auch das wird uns richtig fehlen“, sagte Holger Lehmann. Die Coverband, die 1964 gegründet worden war und 1989 nach 20-jähriger Pause zurückkehrte, verabschiedete sich nun würdevoll vom Publikum.

„Es hat uns unheimlich viel Spaß gemacht, aber nun ist es an der Zeit sich zu verabschieden. Wir hatten mit Euch eine tolle Zeit. Es war uns eine Freude, für Euch Musik zu machen“, sagte Holger Lehmann. Alle fünf Musiker verneigten sich am Ende vor dem Publikum. Nach der letzten Zugabe war die Ära Conventional Sound endgültig vorbei. Die Bandmitglieder, die allesamt um die 70 Jahre alt sind, haben in den vergangenen Jahren rund 40 000 Euro aus Gagen und Eintrittsgeldern an soziale und gemeinnützige Projekte in Schleswig gespendet.

Viel Lob und Anerkennung gab es vom Publikum, das sich mit Taschentüchern versorgt hatte und mit diesen wehmütig in Richtung Band wedelten. „Das ist keine einfache Musikgruppe – das ist eine Institution. Ich habe nicht nur die Band kennengelernt, sondern auch fünf Freunde gewonnen“, sagte Eventmanager Ingo Harder.

„Es ist schade, dass die Band nun aufhört. Wir sind ganz traurig“, meinten Sonja und Holger Ewald aus Kropp. „Die Band ist in Ehre abgetreten und wird in guter Erinnerung bleiben. Dies war ein ganz toller Abend, an den sich alle gerne zurückerinnern werden“, sagte Christoph Gosch, ehemaliger Vorsitzender des Schleswiger Musikclubs. „Beim nächsten Stadtfest ‚Schleswig swingt‘ wird eine große Lücke klaffen.“ (chw)

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen