Überraschung in Selk : Bürgermeister legt Amt nieder

Haddebys Amtsvorsteher Ralf Feddersen (links) dankte Arne Reimer für eine „faire und kollegiale Zusammenarbeit“.
Haddebys Amtsvorsteher Ralf Feddersen (links) dankte Arne Reimer für eine „faire und kollegiale Zusammenarbeit“.

Arne Reimer ist mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Die Hintergründe für diesen Schritt sind bislang noch unklar.

shz.de von
02. Mai 2015, 07:07 Uhr

Überraschender Rücktritt am Ende der Amtsausschusssitzung: Nach einer Reihe von Turbulenzen und Querelen, die seit einigen Monaten in der Gemeinde Selk herrschen, trat Bürgermeister Arne Reimer am Donnerstagabend von seinem Amt zurück. Nach fünf Jahren im Ehrenamt ist Schluss. „Mir ist die Entscheidung nicht leicht gefallen. Um mir aber selbst treu zu bleiben, habe ich mich zu dem Schritt entschlossen, das Amt des Bürgermeisters niederzulegen. Es war nett mit euch zusammen zu arbeiten“, sagte Reimer vor den Gemeindevertretern des Amtes Haddeby.

Amtsvorsteher Ralf Feddersen dankte dem 50-Jährigen für eine faire und kollegiale Zusammenarbeit in Amtsausschuss. „Wir werden deinen letzten Tag im Amt des Bürgermeisters mit Respekt begleiten. Es ist deine Entscheidung, die haben wir zu respektieren“. Mit Applaus wurde Reimer verabschiedet. Bereits am 18. Mai wird die Gemeindevertretung Selk einen neuen Bürgermeister wählen, bis dahin wird das Amt der bisherige erste Stellvertreter Klaus Dietrich übernehmen. Auch der Haupt- und Finanzausschuss in Haddeby benötigt nun einen Ersatz – seit Mai 2013 bekleidete Reimer das Amt des Vorsitzenden.

Zu den genauen Hintergründen des Rücktritts gab es während der Sitzung und auch danach keine Stellungnahmen. Aber: Nicht immer waren sich die Selker Gemeindevertreter in den vergangenen Monaten einig, oftmals bestimmte ein unterkühlter Umgangston – auch mit verbalen Entgleisungen – das Miteinander. Eine Entwicklung, die auch die Bürger in den öffentlichen Sitzungen oder Einwohnerversammlungen beobachten konnten. In jüngster Zeit häuften sich zudem die Anforderungen in der Gemeinde, die rund 850 Einwohner zählt. Insbesondere die Sanierung des Sport- und Kulturzentrums forderte die Vertreter zunehmend, denn nun offenbart das Gebäudedach erhebliche Schäden (wir berichteten). Auch Unstimmigkeiten in der Vertragsabwicklung zum privilegierten Kiesabbau bereiteten der Gemeinde kürzlich einen unvorhergesehenen Kostenaufwand, der von einigen Vertretern kritisiert wurde. Altlasten seiner vorherigen Amtsperiode, die einige neu gewählten Vertreter nun hinterfragten. Oftmals bemängelten einzelne Gemeindevertreter auch Reimers Führungsstil und seinen Umgang mit Kritik. Arne Reimer übernahm das Bürgermeister am 21. Januar 2010 von Sigrid Bärenz, die zuvor zwölf Jahre Bürgermeisterin in Selk war.





zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen