zur Navigation springen

Schleswig : „Bürger machen mit“ sucht Verstärkung

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Schleswig soll schöner und lebenswerter werden – das ist das Ziel des Vereins „Bürger machen mit“.

„Wir sind die mit den Bücherzellen.“ Das sagt Karsten Naeve, zweiter Vorsitzender und Kassenwart von „Bürger machen mit“, wann immer er gefragt wird, was es auf sich habe mit seinem Verein. Die ausrangierten gelben Telefonzellen im Stadtweg und in der Friedrichstraße sind der augenfälligste Beweis für die Arbeit des Vereins, der sich vor zwei Jahren gegründet hat.

Jetzt hat sich der Vorstand zum ersten Mal zur Wiederwahl gestellt. Neben Naeve wurden auch die Vorsitzende Bärbel Kahlund und ihr Stellvertreter Ingo Harder wiedergewählt. Ihr Ziel ist nach wie vor, Schleswig lebenswerter und schöner zu machen.

Entstanden ist der Verein aus dem – letztlich erfolglosen – Protest gegen den Abriss des Wachhäuschens an der Einfahrt auf das frühere Kasernengelände auf der Freiheit. Dann kam die Idee mit den Telefonzellen, in denen jeder Bürger ausgelesene Bücher ablegen und sich andere Bücher herausnehmen kann. „Wir haben dafür von der Dachdeckerei Schubert eine erste Spende bekommen, und um die ordnungsgemäß verbuchen zu können, haben wir den Verein gegründet“, sagt Ingo Harder.

In der Folge waren es eine ganze Reihe von Veranstaltungen, mit denen „Bürger machen mit“ immer wieder auf sich aufmerksam machte. So soll es auch in diesem Jahr bleiben. Los geht es am 18. Juni mit einem Megakicker-Turnier. Diesmal soll es auf den Königswiesen stattfinden. „Auf dem Capitolplatz war uns das zu heiß“, sagt Ingo Harder. „Es kam doch manchmal vor, dass der Ball auf die Straße flog oder gegen die Schaufenster vom Schuhgeschäft.“ Ebenfalls auf den Königswiesen finden das Kinderfest am 2. Juli (in Zusammenarbeit mit der Rock-Pop-Academy) und das Hunderennen am 14. August statt.

Der Verein, der anfangs aus neun Personen bestand, hat inzwischen 22 Mitglieder. „Wir wollen gerne noch mehr werden“, sagt Bärbel Kahlund und weist auf die monatlichen offenen Treffen hin, die immer am letzten Donnerstag des Monats stattfinden, so auch heute um 19 Uhr im Hotel „Hohenzollern“. Aber nicht nur auf die Mitglieder komme es an, betont Karsten Naeve. „Ohne die tolle Unterstützung von unseren Freunden, Spendern, den Schleswiger Geschäftsleuten und den städtischen Behörden wäre vieles gar nicht möglich“, sagt er.

zur Startseite

von
erstellt am 31.Mär.2016 | 07:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen