Schleswig : „Bündnis für Bürger“ gründet Ortsverband

Der Schleswiger BfB-Vorstand: (v.li.) Bärbel Kahlund, Ingo und Inge Harder, Karsten Naeve.
Der Schleswiger BfB-Vorstand: (v.li.) Bärbel Kahlund, Ingo und Inge Harder, Karsten Naeve.

Die Wählergemeinschaft „Bündnis für Bürger“ (BfB) hat Ingo Harder zu ihrem Vorsitzenen gewählt – und sich eine Reihe von Zielen gesetzt.

von
13. Januar 2016, 12:34 Uhr

Schon seit 2013 sitzt Ingo Harder für das „Bündnis für Bürger“ (BfB) in der Ratsversammlung. Jetzt hat die landesweit aktive Wählergemeinschaft auch einen Schleswiger Ortsverband. Auf der Gründungsversammlung im „Hohenzollern“ wurde Ingo Harder zum Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreterin ist Bärbel Kahlund. Beide stehen auch an der Spitze der Initiative „Bürger machen mit“, die in den vergangenen Jahren durch Aktivitäten wie das Kinderfest auf den Königswiesen oder die Büchertausch-Telefonzellen im Stadtweg und im Friedrichsberg hervorgetreten ist. Zur Schriftführerin des BfB-Ortsverbands wurde Inge Harder gewählt, zum Schatzmeister Karsten Naeve.

„Mit dem Slogan ,Aktiv für Schleswig’ werden wir künftig öffentliche Aktionen starten“, kündigte Ingo Harder an. Als politische Ziele nannte er den Erhalt der „Heimat” auf der Freiheit, Behindertenfreundlichkeit im Rahmen der Innenstadtsanierung, die Optimierung des Tourismus, die Verbreitung des Slogans „Wikingerstadt“, die bessere Nachnutzung vorhandener und künftiger Freiflächen sowie die Förderung von Kinder- und Jugendaktivitäten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen