Schaalby : Breitbandausbau im Zeitplan

wappen gemeinde schaalby farbig

Gemeindevertretung Schaalby: Bürgermeister Stühmer bitte mit Blick auf die Verkehrsstörungen um Geduld. Von Heidi Schultz

shz.de von
05. September 2018, 15:05 Uhr

Bei der voraussichtlich letzten Sitzung der Schaalbyer Gemeindevertretung im laufenden Jahr stand der Breitbandausbau im Vordergrund. Bürgermeister Karsten Stühmer berichtete, dass man trotz einiger Widrigkeiten im Zeitplan liege: „Bis Mitte November ist der Tiefbau fertig und ab Oktober wird mit dem Einblasen der ersten Glasfasern begonnen.“

Die Mitverlegung des Schleswig-Holstein-Netzes bringe allerdings Schwierigkeiten mit sich. So habe es massive Stromstörungen gegeben, verursacht durch einen umgefallenen Baum auf der Oberleitung, einer Beschädigung der Oberleitung durch einen Bagger und den „Volltreffer“ mit einer Spitzhacke. Stühmer: „Da hat der Arbeiter echt Glück, dass er noch lebt.“
Außerdem wurde in der vergangenen Woche die Druckleitung zum Klärwerk getroffen. Dieser Schaden ist bereits wieder behoben.

Karsten Stühmer rief Schaalbys Bürger zur Mithilfe auf. So könne er schnell reagieren, wenn Schäden wie etwa defekte Straßenlaternen direkt gemeldet würden. Für die Verkehrsstörungen während der Bauarbeiten bat er um Verständnis: „Ein solch großes Projekt ist nicht einfach zu steuern.“

In der Mühlenstraße möchte die Gemeinde Schaalby gerne eine Tempo-30-Zone einrichten, um den unübersichtlichen Engpass für Anwohner und Kraftfahrzeugfahrer weniger gefährlich zu machen. In dem hauptsächlich als Wohngebiet genutzten Terrain sei es in der Vergangenheit schon häufiger zu Missverständnissen zwischen Verkehrsteilnehmern gekommen und wenn sich zwei große Fahrzeuge begegneten, reiche die Straßenbreite nicht aus. Roland Winkelmann von der Freiwilligen Feuerwehr sagte dazu: „Nur Schilder aufzustellen bringt überhaupt nichts.“ Er hält eine Überwachung für notwendig, die jedoch schwierig zu bewerkstelligen ist. Peter Feige würde gerne den Lastverkehr aus der Straße verbannen: „Die könnten gut außen herum fahren.“ Fürs erste wurde der einstimmige Beschluss gefasst, einen Antrag zur Tempo-30-Zone bei der Straßenverkehrsbehörde zu stellen.

Weiteres in Kürze:
> Im Lerchengrund und im Bereich Heerweg-Hauptstraße wurden die Bürgersteige neu asphaltiert. Das Gleiche ist geplant für die Dorfstraße in Moldenit und im Bereich Schleidörferstraße.
> Die hohe Kante des Radwegs zur Schleidörferstraße hin wird angeglichen.
> Einstimmig folgte die Gemeindevertretung der Empfehlung des Kindergartenausschusses und stellt die finanziellen Mittel für den Bustransport der Waldkinder bereit. Der monatliche Elternbeitrag für die Beförderungskosten wird auf 30 Euro erhöht.
> Im Kindergartenjahr 2018/2019 gibt es drei Regel-, zwei Krippen- und eine Waldgruppe.
> Einstimmig hat die Gemeindevertretung Schaalby der Gründung einer Kinderabteilung bei der Freiwilligen Feuerwehr Schaalby zugestimmt. Nach den Herbstferien wollen die Initiatoren starten. Kinder aus allen Ortsteilen können teilnehmen.
> Die Wasserqualität an der Badestelle war in diesem Jahr sehr gut. Sie musste nicht gesperrt werden und es gab auch keine sogenannten „Werteausreißer“.
> Wiederholt wurde illegal Müll im Gemeindegebiet entsorgt. Die Angelegenheiten wurden bereits polizeilich aufgenommen, genauso wie die Zerstörung einer gemeindeeigenen Bank. Diese wurde augenscheinlich von einem Traktor beschädigt mit anschließender Fahrerflucht.
> Als Termin für das Müllsammeln nannte Stühmer den 23. März 2019.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen