Schnelles Internet : Breitband: In Südangeln wird’s ernst

Unterzeichneten den Vertrag für die Feinplanung des Glasfasernetzes im Amt Südangeln: (vorn, von links) Büroinhaber Uwe Krabbe und Verbandsvorsitzender Andreas Thiessen. Dahinter, von links: Projektleiter Franz-Peter Sprung, Verbandsmitarbeiter Joachim Kock, stellvertretender Verbandsvorsitzender Dieter Thiesen, Verbandsmitarbeiterin Ulrike Detlefsen, stellvertretender Verbandsvorsitzender Karsten Stühmer und Rechtsberater Gerrit Woitag.
Foto:
Unterzeichneten den Vertrag für die Feinplanung des Glasfasernetzes im Amt Südangeln: (vorn, von links) Büroinhaber Uwe Krabbe und Verbandsvorsitzender Andreas Thiessen. Dahinter, von links: Projektleiter Franz-Peter Sprung, Verbandsmitarbeiter Joachim Kock, stellvertretender Verbandsvorsitzender Dieter Thiesen, Verbandsmitarbeiterin Ulrike Detlefsen, stellvertretender Verbandsvorsitzender Karsten Stühmer und Rechtsberater Gerrit Woitag.

Die Verträge sind unterschrieben: Anfang November soll es Info-Veranstaltungen zum Thema Breitband im Amt Südangeln geben.

shz.de von
19. Oktober 2017, 07:53 Uhr

Als Erster im Kreis Schleswig-Flensburg vergab der Breitbandzweckverband Südangeln den Planungsauftrag für sein Glasfasernetz. Ausführende ist die Firma Lan-Consult Hamburg. Inhaber Uwe Krabbe und Zweckverbands-Vorsitzender Andreas Thiessen unterzeichneten den Vertrag, dessen Finanzvolumen im hohen sechsstelligen Bereich liegt.

„Nachdem die Strukturplanung für das Netz durchgeführt ist, werden wir uns jetzt mit der Feinplanung beschäftigen“, umriss Krabbe den Umfang des Auftrags. Dazu gehöre die Entwurfs- und Genehmigungsplanung sowie die Ausschreibung für den Tiefbau und die Glasfaseranbindung.

Unter Federführung des Projektleiters Franz-Peter Sprung wird deshalb eine Oberflächensichtung des gesamten Einzugsbereichs erfolgen. Dazu sollen Teams mit Fahrzeugen durch alle Straßen fahren und an besonders kritischen Stellen auch kamerabestückte Drohnen zum Einsatz kommen. „Die Teams interessieren sich nur für planerische Besonderheiten wie Bauwerke, Brücken, Kreuzungen, Gewässer und Naturschutzgebiete“, erklärte Krabbe. Diese Gruppen sollen sich so schnell wie möglich auf den Weg machen, da man nicht viel Zeit verschwenden wolle. Außerdem sei sein Büro auch für die Abschlussprüfung der Anlage und die Dokumentation zuständig, die erst nach Inbetriebnahme des Netzes erfolgen könne, so Krabbe.

Verbandsvorsitzender Thiessen gab bekannt, dass nach neuen Vorgaben der Bundesregierung die Frist zur Fertigstellung des Netzes auf Ende 2019 festgesetzt worden sei. Doch wolle man parallel zur Planung auch mit der Vermarktung beginnen. Dazu habe man das Verbandsgebiet in Abschnitte eingeteilt. Erste Informationsveranstaltungen wird es im Gebiet von Schaalby geben: Am Montag, 6. November, im Gasthof Petersen und am Mittwoch, 8. November, im Schaalby-Krog jeweils ab 19.30 Uhr. Ein Vertreter der TNG-Stadtnetz GmbH als Pächter des Netzes wird die Vertragsmodalitäten und Tarife für einen Glasfaseranschluss erläutern.





zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen