zur Navigation springen
Schleswiger Nachrichten

13. Dezember 2017 | 16:21 Uhr

Nach 25 Jahren : Besuch vom „Kartoffelwunder“

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Ein 3,41 Meter langer Kartoffelkeim bescherte Adelheid Bromberg 1989 einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde.

von
erstellt am 04.Nov.2014 | 07:36 Uhr

Diesen kleinen Triumph wollte sich Adelheid Bromberg nicht entgehen lassen. Für sie etwas unverhofft wurde sie am Sonnabend in den Schleswiger Nachrichten erwähnt – und zwar in der Rubrik „Rückblick – vor 25 Jahren“. Dort war zu lesen, dass „Adelheid Bromberg aus der Amselstraße im Guinness-Buch der Rekorde steht, und zwar in der neu geschaffenen Rubrik „Keimlinge“. Darüber hatten die SN am Sonnabend, 28. Oktober 1989, berichtet. Einer Kartoffel hatte die Schleswigerin damals diese besondere Ehre zu verdanken. Denn die war seinerzeit – zunächst unbemerkt – in einen Hohlraum ihrer Kellertreppe gekullert. Monate später gab es dann die Überraschung: Als Adelheid Bromberg die Knolle wiederentdeckte, hatte sich daraus ein Keim von stattlichen 3,41 Meter Länge gebildet. Das war der Guinness-Buch-Redaktion sogar einen Eintrag samt Farbfoto und der Schlagzeile „Kartoffelwunder“ wert.

Gestern nun besuchte sie spontan – wie auch schon 1989 – die Redaktion der Schleswiger Nachrichten und präsentierte ihren inzwischen sichtlich in die Jahre gekommenen Rekordkeim. „Ich habe mich riesig gefreut, als ich das am Sonnabend noch einmal in der Zeitung gelesen habe. Da dachte ich mir, dass ich einfach mal vorbei komme, und zeige, wie das Ding aussieht.“

Schleswigs wohl berühmtesten Keimling hatte Bromberg schon damals auf einer großen Sperrholzplatte befestigt, um ihn für die Nachwelt zu erhalten. „Seitdem hat er zu Hause einen Ehrenplatz“, erzählte sie und versprach einen neuerlichen Besuch: „In 25 Jahren. Dann ist der Guinnes-Buch-Eintrag 50 Jahre her.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen