Schloss Gottorf : Bereit für den Besucheransturm

Freuen sich auf den 25. Februar: Nina Thießen (l.) und Wendi Marina Wierobski vom Team Bildung und Vermittlung auf Schloss Gottorf mit Drache Fiete.
Foto:
Freuen sich auf den 25. Februar: Nina Thießen (l.) und Wendi Marina Wierobski vom Team Bildung und Vermittlung auf Schloss Gottorf mit Drache Fiete.

Die Landesmussen laden am 25. Februar zum dritten Familientag ein – und rechnen mit einem Gästerekord.

von
15. Februar 2018, 07:00 Uhr

Es kribbelt so langsam bei Nina Thießen und Wendi Marina Wierobski. Denn auf den 25. Februar, also Sonntag in einer Woche, haben sie zusammen mit ihren Kollegen von der Abteilung Bildung und Vermittlung der Landesmuseen seit über einem halben Jahr hingearbeitet. Dann geht der dritte Familientag auf Schloss Gottorf über die Bühne – ein Event mit einem pickepackevollen Programm für Jung und Alt.

„Dieser Aktionstag wird von Mal zu Mal größer. Das wirkt sich natürlich auch auf den Aufwand aus, der damit verbunden ist“, sagt Nina Thießen und zeigt den druckfrischen Flyer. Der fällt nicht nur durch das neue gold-weiße Logo der Landesmuseen auf, sondern auch durch die Vielzahl von Führungen, die am Familientag angeboten werden. „Bei letzten Mal vor zwei Jahren hatten wir 50 Führungen im Angebot. Die waren allesamt so gut besucht, dass wir diesmal auf 70 erhöht haben“, sagt Thießen.

Egal ob es „Mit der Herrin der Burg durchs Mittelalter“, zu den „geheimnisvollen Moorleichen“ oder „Auf ein Tänzchen mit der Prinzessin“ geht: Für jeden Geschmack und alle Altersklassen, so hoffen die Veranstalter, ist etwas dabei. Rund 30 Minuten dauern die Führungen, die den ganzen Tag über von 10.30 bis 16.30 Uhr angeboten werden. Einzige Bedingung: Man muss sich vorher am Infostand (Nähe Hauptportal) anmelden.

Dafür aber ist der Eintritt für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei. Erwachsene sind mit nur einem Euro dabei. Beim ersten Familientag vor vier Jahren haben rund 5000 Besucher dieses Angebot angenommen, vor zwei Jahren kamen mehr als 6500. „Wir gehen davon aus, dass es diesmal noch mehr werden“, sagt Wendi Marina Wierobski. Denn erstmals haben die Gottorfer auch in den sozialen Netzwerken im Internet kräftig für den Aktionstag geworben. Und egal ob auf Facebook, Twitter oder Instagram: „Die Resonanz war bislang überwältigend.“

Passend zu dem positiven Feedback haben sich die Organisatoren nicht nur mehr Führungen ausgedacht. Auch andere neue Ideen wurden umgesetzt. So werden die Besucher diesmal an der Kasse von Rollenschauspielern begrüßt. Zudem gibt es ein Improvisationstheater, bei dem jeder spontan mitmachen kann, und das „Bündnis eine Welt“ präsentiert „Mode von Gottorf bis Ghana“. Zudem sind neben den eigenen Experten auch Wissenschaftler der Uni Kiel vor Ort und laden die Besucher zum Experimentieren und Mitmachen ein. Insbesondere für Kinder zeigt Puppenspieler Tom Kyle sein neues Stück „Matjes mit viel Cha Cha Cha“ und Schlossdrache Fiete und seine Freunde gewähren etwas andere Einblicke ins Schloss. Und natürlich gibt es auch ein abwechslungsreiches kulinarisches Angebot. „Wir freuen uns riesig auf diesen Tag“, sagt Nina Thießen. „Mal sehen, was da alles auf uns zukommt.“

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen