zur Navigation springen

Ex-„Fury in the Slaughterhouse“-Sänger : „Baltic Sea Child“ auf Dorfkrug-Tour

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Die Band um Kai Wingenfelder kommt mit ihrem Irish Folk im Dezember wieder nach Geltorf und Langballig.

Die Dorfkrug-Tour der Band „Baltic Sea Child“ im vergangenen Dezember stieß auf viel Resonanz. Exakt 365 Tage später gehen die Musiker um Kai Wingenfelder, berühmt geworden als Sänger der früheren Band „Fury in the Slaughterhouse“, deshalb nun erneut auf Konzerttour quer durchs Land. Und unterwegs machen sie mit ihrem Irish Folk in klassischer Besetzung, ihren Balladen und Gute-Laune-Liedern auch in Geltorf und Langballig wieder Halt. „Wussten wir im letzten Jahr noch nicht, wo wir stehen und ob sich überhaupt jemand für uns interessiert, freuen wir uns dieses Jahr bereits auf unsere Fans“, sagt Manager Malte Jochimsen.

Eigentlich wollte Kai Wingenfelder nur ein Solo-Akustik-Album für Lars Jensen aufnehmen. Jensen, der mit seiner Folk-Band „Tears for Beers“ seit 1992 durch Nordirland, Dänemark, Estland und Deutschland tourt, bis heute fünf CDs aufgenommen und Support-Tourneen für die „Hooters“ oder „Torfrock“ hinter sich hat, und Kai Wingenfelder beschlossen dann aber, ein gemeinsames Irish-Folk-Album aufzunehmen. Kai Wingenfelder erfüllte sich damit einen Wunsch, den er schon lange mit sich herumgetragen hatte: „Obwohl diese Musik in mir war und ist, musste Lars doch recht lange Überzeugungsarbeit leisten, bis ich endlich mitmachte. Ich bin froh, mit an Bord zu sein. Es macht einfach wahnsinnigen Spaß.“

Nach unzähligen Proben ging es im Dezember 2014 mit jeder Menge Motivation auf Dorfkrug-Tour. Die Band präsentierte sich zum Beispiel im Heimatdorf von Kai Wingenfelder, Geltorf, oder auch in der kleinen Gemeinde Haby (Kreis Rendsburg-Ecjkernförde) am Nord-Ostseekanal. Dort leitet Geigerin Gesche Claßen als Bürgermeisterin die Geschicke der Gemeinde. Das Finale der Tour 2014 wurde in der „Strandterrasse“ in Langballig-Au gefeiert. Nebenbei produzierten Wingenfelder und Jessen mit fünf befreundeten Musikern („Tears for Beers“) innerhalb eines halben Jahres, immer wenn Zeit war, ihr Debüt-Album („Baltic Sea Child“), das im Februar erschienen ist.

Was nach der Veröffentlichung geschah, hatte niemand der Beteiligten zu hoffen gewagt, geschweige denn erwartet. Das Debütalbum fand sich zwischenzeitlich auf Platz 1 der Amazon-Downloads wieder. Die Band war auf einmal bundesweit gefragt. Im Mai ging „Baltic Sea Child“ erstmals auf „Across the river Elbe-Tour“. Man erspielte sich unter anderem im Weserbergland und Rostock die ersten Fans. Im Oktober legte die Formation nach und absolvierte eine weitere Tour. Unter dem Tourmotto „Sheep Liberation“ reiste man unter anderem nach Bielefeld, Schwerin und nach Husum. Die Band durfte sich über volle und ausverkaufte Häuser freuen. Zwischen den beiden Touren spielten „Baltic Sea Child“ im Sommer auf der Kieler Woche im Musikzelt und auf zahlreichen Festivals.

Zu den Höhepunkten gehörten der Auftritt beim Wacken Open Air. Zusammen mit Kollegen von Santiano, oder Fools Garden und vielen anderen ging es zudem für vier Tage auf die TUI „Mein Schiff 1“. Von Hamburg über Oslo und Kopenhagen mit Zielhafen Kiel kaperte die Band 2000 Gäste an Bord und bestach durch Spielwitz und frischen Folk. Für das kommende Jahr sind die Planungen bereits in vollem Gange. Die Band will ihr zweites Album im Frühjahr veröffentlichen und im Oktober damit auf Deutschland-Tour gehen.

„Vorher aber“, sagt Lars Jessen, „wollen wir diese intimen Konzerte in den Dorfkrügen, die so unfassbar viel Spaß gemacht haben, wiederholen.“ Deshalb kommt die Band am 11. Dezember in „Reimers Gasthof“ nach Geltorf (Tickets: 0  46  21/340  34 und beim GP-Getränkepartner in Fahrdorf), am 18. Dezember in den „Haby-Krog“ nach Haby (Tickets: 04356/661) und am 19. Dezember in die „Strandterrasse“ nach Langballig (Tickets: 0  46  36/209). Karten im Vorverkauf kosten 17 Euro, an der Abendkasse 20 Euro; für Konzert und Buffet : 37 Euro. Einlass fürs Buffet 18 Uhr, Einlass Konzert 19 Uhr.

> www.balticseachild.com.




zur Startseite

von
erstellt am 23.Nov.2015 | 19:50 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen