zur Navigation springen

Bahn will beschrankten Übergang 2014 schließen

vom

shz.de von
erstellt am 07.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Schleswig | Mal sehen, ob es diesmal klappt. CDU-Ortsverbandsvorsitzender Frank Neubauer ist jedenfalls skeptisch, ob die Bahn ihr Versprechen einhält, den Bahnübergang am Karpfenteich im kommenden Jahr zu schließen. Dies sagte er am Montag bei einer weiteren Veranstaltung aus der Reihe "Wir bewegen unsere Stadt". Über die Schließung des Überganges denkt die Bahn seit 20 Jahren nach.

Der Schleswiger Bahnhof mit sämtlichen Anlagen und Einrichtungen rundherum stand diesmal im Fokus der Union. 30 Interessierte, darunter zahlreiche CDU-Mitglieder, wollten vor allem wissen, wie es um die Zukunft des Gebäudes bestellt ist. Doch ausgerechnet dazu gab es keine erschöpfenden Auskünfte, weil der neue Eigentümer des Bahnhofes seine Teilnahme an dem Treffen abgesagt hatte. Nur so viel ist bekannt: Der Denkmalschutz bereite ihm Kopfzerbrechen, hieß es seitens der CDU. Immerhin bekam man einen Eindruck von der Gestaltung der Außenanlagen. So ist eine große Parkplatzanlage im Süden der Gleisanlagen vorgesehen. Und es geht das Gerücht um, dass die Bahn ihre Verwaltungs- und Versorgungseinrichtungen aus Flensburg und Husum in Schleswig zusammenziehen will: auf dem Grundstück des Güter-Umschlagplatzes, der vom Husumer Baum aus erreichbar ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen